Transfers

Schwolow als neue Nr. 1 im Gespräch auf Schalke

Alexander Schwolow
Foto: Getty Images

Nach der Trennung von Martin Fraisl ist die Stelle als erster Torhüter beim FC Schalke 04 vakant. Michael Langer würde, falls er verlängerte, definitiv weiter die Nr. 3 der Keeper sein. Für Ralf Fährmann bliebe nur die Rolle als Nr. 2. Also muss ein neue Nr. 1 her und das könnte Alexander Schwolow werden.

Dieses Gerücht setzt heute jedenfalls die WAZ in die Welt, der aktuell noch bei Hertha BSC unter Vertrag steht. Zuletzt wurde Schwolow von einer Muskelverletzung ausgebremst, während er davor 25 der 34 Bundesliga-Spiele von Hertha BSC absolvierte. Im Internet wird sein Marktwert auf 3 Millionen Euro geschätzt.

Einerseits ist der FC Schalke 04 weiterhin extrem klamm. Andererseits ist die Position des Torhüters nun einmal eine neuralgische. Dies gilt insbesondere dann, wenn man gegen den Abstieg spielt, egal in welcher Liga. Angesichts des kolportierten Spieleretats von Schalke 04 wäre das in der kommenden Saison zu erwarten. Einen direkten Wiederabstieg gilt es aber unbedingt zu vermeiden, weshalb es wichtig wäre, auf der Torhüterposition gut oder sogar noch besser sehr gut aufgestellt zu sein.

Embed from Getty Images

Schwolow bald Stammkeeper auf Schalke?

Interesse an einer Verpflichtung Schwolows gab es schon einmal im Sommer 2020. Damals hatte Hertha BSC 8 Millionen Euro Ablöse an dessen vorherigen Club SC Freiburg gezahlt. Eine Summe, die schon damals für den FC Schalke deutlich zu hoch lag. Nun wäre Schwolow also zu einer geringeren Ablöse zu haben – sofern Hertha BSC dessen gefallenen Marktwert ebenso einschätzt. Ob es zu einer Einigung kommen wird, werden die nächsten Tage bis Wochen zeigen. Immerhin hat man auf Schalke mal wieder einen Kandidaten für die vakante Torhüterposition.