Transfers

Schalke 04 auf Transfer-Jagd: Heiße Spur führt nach Frankreich

Schalke 04
Foto: IMAGO

Auf der Suche nach Verstärkungen für die Bundesliga ist Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder (46) anscheinend in der Ligue 1 fündig geworden. Vom französischen Erstligisten Montpellier HSC soll Florent Mollet zum Bundesligaaufsteiger wechseln. Der 30-Jährige agiert bevorzugt im zentralen Mittelfeld, kann aber auch auf der rechten Seite zum Einsatz kommen.

Mollet besitzt bei den Südfranzosen noch einen Vertrag bis 2023. Doch nach Angaben von Saber Desfarges, Sportjournalist bei „Prime Video“, sollen Schalke und der Spieler bereits eine Übereinkunft erzielt haben. Allerdings stehen die Verhandlungen zwischen S04 und Montpellier über die Transfermodalitäten noch aus. Der Marktwert des 30-Jährigen liegt laut „transfermarkt.de“ bei sechs Millionen Euro.

In der vergangenen Saison kam der Rechtsfuß in der Ligue 1 in 35 Partien zum Einsatz. Er erzielte sechs Treffer und gab zwei Assists. Mollet besitzt eine Menge Erfahrung. Im französischen Oberhaus bestritt er 173 Begegnungen (28 Tore, 18 Vorlagen), in der Ligue 2 weitere 111 Spiele (15 Tore, 11 Vorlagen).

Schalke sticht Nantes aus

Montpelliers Präsident Laurent Nicollin (49) bestätigte, dass es Verhandlungen mit einem Klub über einen Transfer Mollets gäbe. Einen Namen nannte er jedoch nicht. Der französische Pokalsieger FC Nantes, der ebenfalls als möglicher Kandidat im Gespräch ist, soll es nach Aussage von Nicollin jedoch nicht sein. „Le Quotidien du Sport“ berichtet, dass Schalke rund sieben Millionen Euro Ablöse geboten habe, Nantes jedoch weniger als sechs Millionen Euro. Außerdem könnte der beim Dijon FCO ausgebildete Routinier beim Bundesligisten einen höher dotierten Vertrag unterschreiben.

Mollet soll in Montpellier nicht mehr zufrieden sein. In der abgelaufenen Saison musste er meist auf der rechten Seite aushelfen. Das behagte dem Mittelfeldmann anscheinend nicht. Er bevorzugt eine Position im Zentrum.