Transfers

Schalke holt Ajax-Talent van der Sloot für die U23

Steven van der Sloot
Foto: IMAGO

Die Zeit nach dem Ende der Saison ist immer die betriebsamste für einen Manager oder Sportdirektor. Auch jetzt wieder ist Rouven Schröder an allen Fronten aktiv, um den Club personell noch besser aufzustellen. So verkündete Schalke 04 heute die Verpflichtung von Steven van der Sloot. Der Rechtsverteidiger kommt zwar für die U23, könnte aber später auch zu den Profis gelangen.

Dass man in Holland gut Fußball spielt ist ebenso eine Binse wie der Umstand, dass man dort auch über eine exzellente Ausbildung im Jugendbereich verfügt. Dies gilt insbesondere für die Jugendabteilung von Ajax Amsterdam. Und genau in dieser hat Schalke 04 nun erfolgreich gefischt und einen vielversprechenden Fang gemacht.

Der erst 19-jährige Steven van der Sloot konnte sich beim holländischen Spitzenclub zwar noch nicht soweit durchsetzen, dass er zu den Profis gestoßen wäre. Für deren II. Mannschaft aber war er bereits im Einsatz und wird genau dasselbe künftig auf Schalke tun: für die II. Mannschaft zu spielen.

Doch wie „DerWesten“ in seiner Nachricht zu dem Vorgang spekuliert, könnte man bei Schalke durchaus darauf hoffen, dass van der Sloot nach einiger Entwicklungszeit der Durchbruch gelingt, und er mittelfristig zu den Schalker Profis stoßen könnte.

Embed from Getty Images

van der Sloot wechselt von Rot-Weiß zu Königsblau

Bevor van der Sloot für Ajax kickte, lauteten seine Stationen übrigens wie folgt:

  • Feyenoord Rotterdam
  • VV Haaglandia
  • ADO Den Haag

Er hat seine Karriere also auch in frühen Jahren schon sehr bewusst in Richtung höherklassigem Fußball vorangetrieben.

Bei Schalke sind zwei Aspekte gegeben, die seine Chancen auf einen späteren Wechsel zu den Profis nicht unwahrscheinlich wirken lassen. Erstens ist hier die Durchlässigkeit von der Regionalliga-Mannschaft zu den Profis im deutschlandweiten Vergleich besonders hoch, wie eine Vielzahl ähnlicher Fälle aus der jüngeren Vergangenheit unterstreicht. Und zweitens verfügt man auf Schalke traditionell über ein sehr gutes Auge, was die Auswahl der Neuzugänge für die Knappenschmiede bzw. in diesem Fall für die II. Mannschaft betrifft. Talent dürfte also durchaus vorhanden sein bei Steven van der Sloot. Jetzt gilt es, seine kommende Entwicklung abzuwarten.