Schalke News

Wohl in Bestbesetzung gegen St. Pauli – Mike Büskens vor kniffligen Entscheidungen

Mike Büskens
Foto: IMAGO

Beim FC Schalke 04 wächst die Anspannung vor dem Heimspiel am Samstagabend gegen den FC St. Pauli nahezu stündlich. Schon am heutigen Freitag gehen viele Blicke aus Gelsenkirchen in die erweiterte Nachbarschaft, erwartet Fortuna Düsseldorf doch den SV Darmstadt 98. Damit S04 bereits am Samstag aufsteigen kann, darf Darmstadt in Düsseldorf nicht gewinnen.

Dass der Fokus freilich in erster Linie auf den eigenen Aufgaben, haben die Verantwortlichen, allen voran Trainer Mike Büskens, in den vergangenen Tagen ausreichend betont. Die Voraussetzungen, um gegen St. Pauli den vom Großteil der mehr als 60.000 Zuschauer in der wieder ausverkauften Veltins-Arena erwarteten Dreier einfahren zu können, sind dabei in personeller Hinsicht nahezu optimal.

Drexler zurück, aber nur auf der Bank?

„Wir haben einen vollbesetzten Kader, der voller Vorfreude in die letzten beiden Spiele geht“, erklärte Büskens im Rahmen der gestrigen Pressekonferenz und zeigte sich auch zuversichtlich, dass die unter der Woche teilweise nur individuell trainierenden Malick Thiaw, Marius Bülter und Thomas Ouwejan auflaufen können. Thiaw und Ouwejan könnten im Vergleich zum 2:1-Sieg vergangene Woche beim SV Sandhausen neu in die Startelf rücken, bei der man dann von Bestbesetzung sprechen dürfte.

Coach Büskens muss damit automatisch knifflige Entscheidungen treffen. Auf der linken Abwehrseite müsste Kerim Calhanoglu für Ouwejan weichen und im Zentrum könnte es Florian Flick treffen, für den Ko Itakura aus der Innenverteidigung wieder auf die Doppelsechs rücken könnte, wenn Thiaw im Abwehrzentrum startet. Für den nach verbüßter Gelbsperre wieder einsatzbereiten Dominick Drexler wird es unterdessen nicht zuletzt aufgrund der starken Verfassung von Darko Churlinov eher nicht für die Anfangsformation reichen.