Schalke News

Clemens Tönnies will kein Ehrenmitglied von Schalke werden

Clemens Tönnies
Foto: imago images

Einige Freunde hat Clemens Tönnies unter den Anhängern des FC Schalke 04 offenbar noch. Einer von ihnen wollte nämlich bei der kommenden JHV den Antrag stellen, Clemens Tönnies die Ehrenmitgliedschaft von S04 zu verleihen. Doch Tönnies lehnte diese Idee ab, bat den Fan darum, von dieser Idee Abstand zu nehmen, was dieser auch tat.

Der namentlich bekannte Fan, bzw. ebenso Mitglied des FC Schalke, hatte durchaus einleuchtende Argumente für seinen Wunsch vorgebracht. Tönnies sei dafür (mit-) verantwortlich, dass man auf Schalke nun die Veltins-Arena besäße, über die funktionierende Knappenschmiede verfüge und die gesamten Einrichtungen am Berger Feld Teil des Vereins seien. Das war nach Ansicht des Mitglieds ausreichend Unterfütterung für sein Vorhaben, Tönnies zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Dass dieser Vorgang nicht ohne Kritik bleiben konnte, war völlig klar. Zu heftig waren die Anfeindungen gegenüber Clemens Tönnies, welche letztlich zu seinem Rückzug von allen Ämtern auf Schalke führten. Offenbar verspürt Tönnies wenig Lust, diese Welle an Protesten gegen seine Person noch einmal über sich ergehen lassen zu müssen. Er bat jenes Mitglied, seinen Antrag zurückzuziehen. Ein Wunsch, dem dieser natürlich nachkam.

Embed from Getty Images

Tönnies will bei der JHV nicht zum Thema werden

Begründet hat Tönnies seine Entscheidung jedoch auch damit, dass der Club im Kampf um den Wiederaufstieg keine Unruhe gebrauchen könne. Und diese würde zwangsläufig aufkommen, wenn eine solche Ehrenmitgliedschaft für den langjährigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats im Raum stünde. Was nun nicht der Fall sein wird.

Insgesamt war Tönnies fast 20 Jahre beim FC Schalke in verantwortlichen Positionen aktiv. Der Selfmade-Milliardär galt zuletzt stets als Boss des Clubs, auch wenn er das in seiner Funktion im Aufsichtsrat de iure gar nicht war.

Zuletzt hatte Tönnies dem Club angeboten, nach dessen Trennung von Hauptsponsor Gazprom mi seinen Firmen als Sponsor einzuspringen. Das lehnte der Club genauso ab, wie jetzt Tönnies den Wunsch eines Mitglieds, ihm die Ehrenmitgliedschaft zuteil werden zu lassen.