Transfers

Zweiter Neuzugang fix – Ibrahima Cisse kommt ablösefrei aus Gent

Ibrahima Cisse
Foto: Getty Images

Trotz guter Chancen auf den Aufstieg ist zwei Spieltage vor Schluss noch offen, in welcher Liga der FC Schalke 04 in der neuen Saison an den Start gehen wird. Nichtsdestotrotz haben die Königsblauen am gestrigen Dienstag bereits ihren zweiten Neuzugang präsentiert, bei dem es sich wie beim bereits ablösefrei von Rapid Wien verpflichteten Leo Greiml um einen jungen Innenverteidiger handelt.

Ibrahima Cissé, der bislang erst zwei Einsätze in der ersten Mannschaft verzeichnen konnte, wechselt aus der U21 von KAA Gent nach Gelsenkirchen und unterschrieb einen Vertrag bis 2026, der unabhängig von der Klassenzugehörigkeit gilt.

Trotz der noch sehr überschaubaren Profi-Erfahrung ist Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder vom 1,96 Meter großen Franzosen mit malischen Wurzeln perspektivisch überzeugt: „Ibrahima bringt alles mit, was es braucht, um ein richtig guter Fußballer zu werden. Er besitzt nicht nur ein unheimlich spannendes Profil, sondern hat auch einen guten Charakter. Wir sind davon überzeugt, dass er in Zukunft ein wichtiger Baustein in unserer Abwehr sein wird. Daran werden wir gemeinsam mit ihm arbeiten.“

Bereits fünf Innenverteidiger für die neue Saison unter Vertrag

Cissé weiß unterdessen um die große Herausforderung, hat die Entscheidung für S04 aber bewusst getroffen: „Schalke ist ein großer Schritt für mich, auf den ich mich sehr freue und vor dem ich großen Respekt habe. Ich habe viel über Schalke gehört und gelesen, es ist ein toller Club mit einer großen Historie“, wird der Neuzugang auf der Schalker Webseite zitiert.

Mit Greiml und Cissé sowie Malick Thiaw, Marius Lode und Marcin Kaminski stehen für die neue Saison somit bereits fünf Innenverteidiger unter Vertrag. Hinzu kommen soll nach Möglichkeit der aktuell von Manchester City nur ausgeliehene Ko Itakura, wohingegen die Zeichen bei Salif Sané eher auf Abschied stehen.