Schalke News

Thema Stefan Leitl wird heißer – Abschied von Greuther Fürth schon sicher?

Stefan Leitl
Foto: Getty Images

Sechs Spieltage vor Schluss liegt der Fokus des FC Schalke 04 natürlich auf dem Aufstiegsrennen, in dem die Königlichen ihre Position seit dem Trainerwechsel von Dimitrios Grammozis zu Mike Büskens mit drei Siegen in Folge deutlich verbessern konnten. Parallel dazu freilich müssen die Verantwortlichen um Sportdirektor Rouven Schröder auch die Zukunft planen und dabei allen voran die für die neue Saison noch offene Trainerfrage klären.

Selbst dann, wenn der angepeilte Aufstieg gelingen sollte, würde Büskens wieder ins zweite Glied zurücktreten und seine alte Rolle als Co-Trainer einnehmen. Unter welchem Cheftrainer ist aber noch offen, wobei seit vergangener Woche erste Namen recht konkret die Runde machen. Neben dem vereinslosen Daniel Farke und Sandro Schwarz, der bei Dinamo Moskau in Lohn und Brot steht, gilt vor allem Stefan Leitl als heißer Kandidat.

Auch Hertha BSC interessiert

Der 44 Jahre alte Fußball-Lehrer hat die SpVgg Greuther Fürth im Februar 2019 übernommen und trotz geringer wirtschaftlicher Möglichkeiten in der vergangenen Saison in die Bundesliga geführt, die sich letztlich aber schnell als eine Nummer zu groß für die Franken erwiesen hat. Obwohl die Tendenz mit 15 Punkten aus den letzten 13 Spielen durchaus positiv ist, wird Fürth den Rückweg in die 2. Bundesliga antreten müssen – allerdings wohl ohne Leitl.

Der gebürtige Münchner soll laut „Bild“ zum einen in seinem bis 2023 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel für den Abstiegsfall besitzen und zum anderen die Fürther Verantwortlichen bereits darüber informiert haben, seine Zukunft woanders zu sehen. Neben Schalke soll sich nach Informationen der „Bild“ allerdings auch Hertha BSC mit Leitl beschäftigen.