Schalke News

Ko Itakura vorzeitig zurück von der Nationalelf – Schalke dankt japanischem Verband

Ko Itakura
Foto: IMAGO

Mit dem 2:0-Erfolg am vergangenen Donnerstag in Australien hat sich die japanische Nationalmannschaft schon vor dem letzten Spieltag der asiatischen WM-Qualifikation ihren Starterplatz bei der Weltmeister im November und Dezember in Katar gesichert. Gut auch für den FC Schalke 04, denn der in Australien als Innenverteidiger in einer Viererkette aufgebotene Ko Itakura durfte nun vorzeitig die Rückkehr nach Gelsenkirchen antreten.

Anstatt am heutigen Dienstagmittag mit der japanische Auswahl zum letzten und schon bedeutungslosen Qualifikationsspiel gegen Vietnam antreten zu müssen, kann Itakura deutlicher früher als erwartet mit den Kollegen die Vorbereitung auf das bereits am Freitag anstehende Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden aufnehmen. Zugleich bleibt dem 25-Jährigen genügend Zeit, nach der anstrengenden Flugreise auch mental zu regenerieren, um in Dresden mit der nötigen Frische auflaufen zu können.

Wieder mit Thiaw in der Innenverteidigung?

Auf Schalke weiß man das Entgegenkommen des japanischen Verbandes, der auch auf ein Mitwirken Itakuras am heutigen Dienstag hätte pochen können, sehr zu schätzen. S04 bedankte sich via Twitter „für die gute sowie unkomplizierte Absprache“.

In Dresden ist Itakura im Zentrum einer Viererkette, auf die Trainer Mike Büskens voraussichtlich erneut bauen wird, gesetzt. Sofern Malick Thiaw, der seine Reise zur deutschen U21 wegen Knieproblemen absagen musste, zur Verfügung steht, dürfte der 20-Jährige wie beim 2:1 gegen Hannover 96 vor der Länderspielpause wieder an der Seite Itakuras verteidigen.