Schalke News

Sieg in Australien – Itakura qualifiziert sich mit Japan für die WM

Kou Itakura
Foto: Getty Images

Ko Itakura sollte sich im November und im Dezember dieses Jahres nicht zu viel vornehmen. Es könnte gut sein, dass der 25 Jahre alte Japaner mit seiner Nationalmannschaft zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Katar reist. Am Donnerstag lösten die „Blauen Samurai“ durch einen 2:0-Erfolg in Australien das Ticket für die WM-Endrunde.

Beim vorletzten Gruppenspiel vor 41.852 Zuschauern in Sydney stand Itakura über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Er hatte entscheidenden Anteil daran, dass seine Mannschaft ohne Gegentor blieb. Für die beiden Treffer in der Schlussphase (89. Minute, 90.+4) sorgte der eingewechselte Kaoru Mitoma vom belgischen Tabellenführer Royale Union Saint-Gilloise, der erst in der 84. Minute ins Spiel gekommen war. Gemeinsam mit Japan qualifizierte sich auch Saudi-Arabien für die WM, während Australien in den Play-offs steht.

Itakura ist zu einer Stammkraft in der Abwehr Japans avanciert. Der Schalker Innenverteidiger absolvierte bereits seine dritte Partie in Folge über die gesamten 90 Minuten. Auch beim Revierklub zählt der von Manchester City ausgeliehene Spieler jede Woche zu den besten Akteuren seiner Mannschaft.

Schwacher Start, starke Saison

Dabei verlief der Start für den 25-Jährigen alles andere als gut. Am 4. Spieltag wechselte ihn der damalige Trainer Dimitrios Grammozis (43) bei der 1:4-Schlappe in Regensburg zur Halbzeit für Florian Flick (21) ein. Wie seine Mannschaftskollegen auch, bot Itakura in dieser Begegnung eine katastrophale Leistung. Doch das ist lange her. Mittlerweile hat er sich zu einem Stammspieler und absoluten Leistungsträger entwickelt.

Die Leihe des Japaners endet jedoch am Ende dieser Saison. Schalke besitzt eine Kaufoption, um ihn fest zu verpflichten. Es ist jedoch fraglich, ob der Revierklub diese ziehen wird, denn dem Vernehmen nach soll sie bei 4,5 Millionen Euro liegen. Eine Menge Geld für einen finanziell klammen Verein wie Schalke 04.

Sicher ist, dass Sportdirektor Rouven Schröder (46) alles Erdenkliche unternehmen wird, um Itakura langfristig an S04 zu binden. Sollte der zweikampfstarke Abwehrrecke jedoch weiterhin seine Leistung bringen, dürften die Interessenten Schlange stehen. Ob der 25-Jährige auch beim letzten WM-Qualifikationsspiel seines Landes am kommenden Dienstag (29. März) gegen Vietnam auf sich aufmerksam machen darf, ist dagegen noch ungewiss. Möglicherweise schont Nationalcoach Hajime Moriyasu (53) in dieser bedeutungslosen Partie einige Stammkräfte.