Schalke NewsTransfers

Wie geht es weiter mit Amine Harit? – Leihspieler kündigt Gespräche an

Amine Harit
Foto: IMAGO

Am Sonntag bei Stade Brest durfte Amine Harit erstmals seit mehr als zwei Monaten wieder von Beginn an für Olympique Marseille auflaufen und trug mit einem Tor sowie einer Vorlage seinen Teil zum 4:1-Auswärtssieg bei. Anders als in dieser Partie läuft es für die Leihgabe des FC Schalke 04 im Süden Frankreichs allerdings längst nicht optimal.

Nach 28 Spieltagen der Ligue 1 stehen für Harit lediglich 14 Einsätze, davon sogar nur sechs in der Startelf, zu Buche. Dabei gelangen dem 24-Jährige insgesamt nur zwei Treffer und zwei Assists. Darüberhinaus spielte der offensive Mittelfeldmann auch bei den internationalen Auftritten OMs nur eine Nebenrolle. In insgesamt neun Europapokal-Spielen Marseilles stand Harit lediglich 190 Minuten auf dem Feld, verteilt auf fünf Einsätze.

Vertrag auf Schalke bis 2024

Dass der marokkanische Nationalspieler, der sein elftes und bislang letztes Länderspiel im November 2020 bestritten hat, über diese Saison hinaus eine Zukunft in Marseille hat, erscheint eher fraglich. Aktuell aber wartet auch Harit auf Signale sowohl von OM als auch von S04: „Die Gespräche werden zwangsläufig am Ende der Saison kommen, dann werden wir sehen“, so der Techniker, der kein Geheimnis daraus macht, mit seiner aktuellen Situation nicht zufrieden zu sein: „Es ist schon schwierig, wenn man nicht spielt.“

Auf Schalke dürfte Harit unterdessen trotz eines bis 2024 laufenden Vertrages freilich auch keine große Perspektive mehr haben. Schon alleine deshalb nicht, weil sich die Königsblauen das Gehalt von dem Vernehmen nach 3,5 Millionen Euro pro Saison künftig nicht mehr leisten wollen und auch nicht mehr können.