Schalke News

„Immer das Optimum herausholen“ – Büskens fordert richtige Einstellung

Mike Büskens
Foto: imago images

In Zeiten der Corona-Pandemie ist vieles nicht so wie gewohnt. Und so feiert Mike Büskens sein Saison-Debüt als Chef-Trainer von Schalke 04 aller Voraussicht nach nicht an der Seitenlinie, sondern im heimischen Wohnzimmer. Aufgrund eines positiven COVID-19-Tests befindet sich der 53-Jährige immer noch in häuslicher Quarantäne. Ob er am Sonntag beim FC Ingolstadt auf der Bank sitzt, ist daher noch ungewiss.

In der Abschluss-Pressekonferenz vor der Partie beim Tabellenletzten betonte Büskens, dass er „immer das Optimum herausholen“ möchte. Er wisse, dass für den Aufstieg „eine überdurchschnittliche Punkteausbeute“ erforderlich sei. „Und wir werden alles dafür tun, um noch eine richtig gute Rolle zu spielen“, zeigte sich der S04-Coach zuversichtlich. Obgleich er das Training in den letzten Tagen nur am Laptop verfolgen konnte, ist er von seiner Mannschaft überzeugt: „Wir haben einen guten Spirit im Team. Alle Jungs ziehen mit – und das mit wahnsinnig viel Energie.“

Die Statistik spricht eindeutig für Büskens. Bislang traf er als Chef-Trainer fünfmal auf den FC Ingolstadt. Mit der SpVgg Greuther Fürth gewann er dreimal, eine Partie endete unentschieden. Während seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf gab es ein Duell mit dem FCI, das Büskens und die Rheinländer für sich entscheiden.

Büskens warnt vor Ingolstadt

Doch der 53-Jährige warnte davor, den Tabellenletzten zu unterschätzen. So wies er darauf hin, dass Ingolstadt „vor einigen Wochen in Bremen 1:1 gespielt und davor 5:0 gegen Nürnberg gewonnen“ habe. Er forderte daher volles Engagement von seinem Team: „Auch gegen uns wird die Mannschaft alles raushauen, um zu punkten, um damit die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.“

Nicht nur hinter der Einsatzfähigkeit von „Buyo“, wie ihn auf Schalke alle nennen, steht ein großes Fragezeichen. Bei Mittelfeldmotor Danny Latza (32) besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion. Auch Thomas Ouwejan (25) ist aufgrund muskulärer Probleme ein Wackelkandidat. Definitiv nicht dabei sein werden Michael Langer (37) und Andreas Vindheim (26), die beide noch Aufbautraining absolvieren. Ebenfalls noch kein Thema für das Duell mit den Schanzern ist Mehmet Can Aydin (20). Längere Zeit fehlen wird Salif Sané (31), der gegen Hansa Rostock eine Muskelverletzung erlitt. Dong-gyeong Lee (24) kommt aufgrund seines Mittelfußbruchs in dieser Saison vielleicht gar nicht mehr zum Einsatz.