Schalke News

Auch Rouven Schröder nun ein Corona-Fall

Rouven Schröder
Foto: imago images

Erst traf es zuletzt in Mike Büskens den neuen Cheftrainer des FC Schalke 04, nun ist auch Sportdirektor Rouven Schröder betroffen. Das wurde gestern Abend bekannt. Beim routinemäßigen Schnelltest am Mittwoch erhielt Schröder ein positives Ergebnis. Damit wird auch er – wie Mike Büskens – vorerst in häuslicher Isolation weilen müssen – und hoffentlich keine schweren Symptome entwickeln.

Das Ergebnis des anschließenden PCR-Tests liegt ebenfalls schon vor, welches das Resultat des Schnelltests bestätigte. Aktuell soll Roven Schröder symptomfrei zu Hause weilen. Dass er die Mannschaft am Sonntag bei der Partie zum FC Ingolstadt begleitet, ist damit ausgeschlossen. Somit wird das Team vor Ort ohne Cheftrainer und ohne Sportdirektor versuchen müssen, die drei zu vergebenden Punkte einzusammeln.

Embed from Getty Images

In Ingolstadt wohl nicht vor Ort

Sofern Schröder weiterhin symptomfrei bleibt, ist davon auszugehen, dass er aus dem Home Office heraus weiter daran arbeitet, einen Trainer für die kommende Saison zu finden. Mike Büskens wird nur die in dieser Saison anliegenden neun Partien als Chefcoach fungieren und danach wieder als Co-Trainer ins zweite Glied rücken. Gleich, ob Schalke 04 den Aufstieg noch schafft oder diesen verpasst: Ab Sommer benötigt der Club einen neuen Trainer.

Der als äußerst emsig geltende Schröder hat möglicherweise in der Isolation in den eigenen vier Wänden nun sogar noch mehr Ruhe, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Erst einmal steht allerdings die Hoffnung im Vordergrund, dass Schröder nicht ernsthaft an Covid-19 erkranken wird.