2. Bundesliga

Gegen Hansa Rostock wieder vor 25.000 Zuschauern

Veltins Arena
Foto: imago images

Die Corona-Bestimmungen in NRW werden ab kommenden Freitag gelockert. Dies gilt auch für Großveranstaltungen wie das Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock am Samstag, dem 5.3. Bei dieser Partie werden wieder 25.000 Zuschauer in der Veltins-Arena zugelassen sein. Natürlich hat sich der Schalke darauf bereits eingestellt und verkauft die entsprechende Anzahl an Tickets.

Diese Änderung war schon länger von der Landesregierung angekündigt gewesen und wird nun auch wie geplant kommen. Damit darf die Arena zumindest zu mehr als einem Drittel belegt werden, wenn die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis versuchen wird, in diesem Heimspiel gegen den Aufsteiger drei Punkte zu holen. Die Gäste von der Ostsee liegen momentan auf dem Relegationsplatz 16, haben 25 Punkte geholt. Der Abstand zu den beiden Teams davor beträgt nur einen Punkt. Mit einem Remis könnte man also bei entsprechenden Ergebnissen der anderen Partien den Relegationsrang verlassen.

Genau das möchte aber der FC Schalke 04, seinerseits weiterhin 5. der Tabelle mit 41 Punkte, verhindern: dass Hansa Rostock am Samstag in der Veltins-Arena punktet. Der Großteil der dann 25.000 Zuschauer wird mit ähnlicher Motivation ins Stadion kommen.

Embed from Getty Images

Statt wie bisher 10.000 nun 25.000 erlaubt

In der Hinrunde hatte Schalke 04 auswärts bei Hansa Rostock mit 2:0 gewonnen. Zudem gewann die Knappen auch ihr letztes Heimspiel mit 2:0 über den bis dahin auswärts ungeschlagenen SC Paderborn. Im letzten Ligaspiel gab es allerdings die mittlere Enttäuschung, trotz eigener Führung beim Karlsruher SC nur 1:1 gespielt zu haben. Nun jedoch hat man den Vorteil der deutlich größeren Heimkulisse von 25.000 statt wie bisher 10.000 Zuschauern im Rücken. Dass die Karten allesamt verkauft werden, daran besteht kein Zweifel. Ob Schalke aber gewinnen wird, ist trotz dieser Verbesserung der Heimspielsituation ungewiss.