Schalke News

Ouwejan macht den Unterschied bei S04

Thomas Ouwejan
Foto: imago images

Sicher, einen Spieler wie Simon Terodde – Rekordtorjäger der 2. Bundesliga – im Kader zu haben, ist Gold wert. Doch Terodde steht ganz vorne drin und ohne entsprechende Zuspiele ist auch er machtlos. Weshalb ein anderer Neuzugang in dieser Saison vielleicht noch wichtiger ist. Thomas Ouwejan ist der „Unterschiedsspieler“ auf Schalke.

So tituliert ihn jedenfalls Reviersport in einem Beitrag von heute. Dieser nimmt natürlich Bezug auf den 2:0 Sieg gegen den zuvor auswärts noch ungeschlagenen SC Paderborn vom letzten Freitag, führt aber auch mit Blick auf die gesamte Saison aus, wieso man dort zu diesem Schluss kommt.

Auch andere Spieler hätten nach dem kollektiven Schwächeln bei Fortuna Düsseldorf wieder überzeugt, namentlich Torhüter Fraisl, Ko Itakura und weitere Spieler. Doch herausragend sei wieder einmal der Auftritt von Thomas Ouwejan gewesen. Die meisten Angriffe des FC Schalke 04 seien über dessen linke Seite initiiert worden. Seine starken Auftritte führten auch dazu, dass seine Mitspieler ihn ein ums andere Mal auf dem Platz suchten, weil sie wüssten, dass er viel Sinnvolles mit dem Ball anzufangen weiß.

Embed from Getty Images

3 Tore und schon 8 Assists durch Ouwejan

Vor allem seine gefährlichen Hereingaben in den Strafraum konnten in dieser Saison schon oft in Treffer umgemünzt werden. So war es auch gegen Paderborn wieder ein ruhender Ball von Ouwejan, der von Marius Bülter zum 1:0 verwandelt wurde. Dazu kamen weitere gefährliche Torszenen, die aus Ouwejans Flanken entstanden. Das 2:0 bereitete er zwar nicht selbst vor, hatte die gesamte Szene aber begonnen, indem er im Mittelfeld den Ball eroberte.

Wenig überraschend bei seinen nahezu durchweg starken Auftritten, dass er bei allen Liga-Spielen in dieser Saison in der Startelf stand und sogar die meisten Einsatzminuten im gesamten Kader vorzuweisen. 2061 von 2070 möglichen spielte er in dieser Saison. Kein Wunder, dass er als das absolute Herzstück dieses Kaders gilt, der aus Schalker Sicht noch zu einem Aufstiegskader werden soll.

Ob der direkte Wiederaufstieg gelingt oder nicht. Ein Problem ergibt sich dennoch aus den stabil sehr guten Leistungen von Thomas Ouwejan: Das entgeht auch anderen Clubs nicht, die aktuell vielleicht besser zahlen können. Insofern bleibt die Frage, ob Ouwejan selbst im Falle eines Aufstiegs in die Bundesliga gehalten werden könnte. Bis zum Ende der Saison aber kann man sich als Schalke-Fan auf weitere gute Auftritte von Ouwejan freuen, sofen dieser sich nicht verletzt.