Schalke News

Testspiel: Köln und Schalke trennen sich 2:2

Marius Bülter
Foto: imago images

Zahlreiche Vereine aus 1. und 2. Bundesliga nutzen das spielfreie Wochenende für Testpartien. Die Knappen reisten am Donnerstag zum 1. FC Köln, um sich im Franz-Kremer-Stadion gegen die „Geißböcke“ Matchpraxis zu holen. Die beiden Traditionsklubs lieferten sich ein spannendes Duell, in dem sie sich leistungsgerecht mit 2:2 (1:1) trennten. Torschützen für S04: Marius Bülter und Marvin Pieringer.

Schalke begann mit folgender Elf: Fährmann – Vindheim, Lode, Matriciani – Pálsson, Ouwejan, Flick, Drexler, Zalazar – Bülter, Churlinov.

S04 bot mit Dominic Drexler und Darko Churlinov gleich zwei Spieler mit einer FC-Vergangenheit auf. Der dritte Ex-Kölner im S04-Kader, Simon Terodde, durfte sich erst einmal schonen. Das Trikot des FC trug auch Trainer Dimitrios Grammozis, der 2005/06 in der Bundesliga 19-mal für die Kölner auflief.

Der Erstligist legte gleich gut los und kam zu einigen guten Gelegenheiten. Doch den ersten Treffer der Partie erzielte Marius Bülter in der 10. Minute, als er eine maßgerechte Flanke von Neuzugang Andreas Vindheim eiskalt mit dem Kopf verwandelte. FC-Keeper Timo Horn war chancenlos. Nur drei Minuten später bot sich Drexler die Chance zum 2:0, doch Horn parierte stark.

Fährmann unaufmerksam, Modeste hellwach

Gerade als Schalke das Spiel unter Kontrolle hatte, schlugen die Rheinländer zu. Torjäger Anthony Modeste attackierte Fährmann, der eine Rückgabe nicht unter Kontrolle brachte. Statt den Ball wegzuschlagen, zögerte der Torhüter einen Moment zu lange. Modeste spritzte dazwischen und schob den Ball über die Linie. Ein kapitaler Fehler Fährmanns. Obgleich sich beide Teams bemühten, fiel bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Mitja Stegemann kein weiterer Treffer mehr.

Während der FC nach der Pause mit sieben neuen Spielern auflief, kamen die Königsblauen unverändert aus der Kabine. Hellwach präsentierte sich jedoch lediglich das Team von Trainer Steffen Baumgart. Sebastian Andersson traf direkt nach Wiederanpfiff zum 2:1 für die Kölner.

In der 63. Minute kamen auch bei Schalke sieben neue Kräfte ins Spiel. Das sollte sich auszahlen, denn zwei Einwechsler sorgten für den Ausgleich. Nach einem Kopfball von Terodde setzte Pieringer zu einem sehenswerten Seitfallzieher an und versenkte die Kugel in der 72. Minute zum 2:2 im FC-Gehäuse.

Trotz Chancen auf beiden Seiten fiel kein weiteres Tor mehr und es blieb beim leistungsgerechten 2:2.