Transfers

S04 bestätigt Verpflichtung von Andreas Vindheim – Leihe mit Kaufoption

Andreas Vindheim
Foto: IMAGO

Nachdem es zwischenzeitlich so aussah, als würde der FC Schalke 04 entgegen der ursprünglichen Planung aus dem Dezember doch auf einen winterlichen Neuzugang verzichten, ging es am heutigen Montag sehr schnell. Nur wenige Stunden nach Aufkommen der ersten Gerüchte gaben die Königsblauen am Nachmittag offiziell die Verpflichtung von Andreas Vindheim bekannt.

Der 26 Jahre alte Norweger, der im Sommer 2019 für 1,3 Millionen Euro von Malmö FF zu Sparta Prag gewechselt ist und die letzten zweieinhalb Jahre in Tschechien spielte, wird zunächst bis zum Ende der laufenden Saison ausgeliehen. Schalke sicherte sich darüber hinaus eine Kaufoption, um Vindheim über den 30. Juni 2022 hinaus an sich binden zu können. Zu den Modalitäten der Leihe und zur Höhe der festgeschriebenen Ablöse wurde bisher nichts bekannt.

Auch eine Option für links?

Rouven Schröder freut sich unterdessen über eine zusätzliche Alternative für den Kader: „Mit der Verpflichtung von Andreas Vindheim haben wir unser Ziel, den Konkurrenzkampf auf beiden Außenbahnen zu erhöhen, frühzeitig erfüllen können, deutet der Sportdirektor überdies an, den bislang in erster Linie auf der rechten Seite eingesetzten Rechtsfuß auch als Option für links zu sehen.

Vindheim, der im November 2020 sein erstes und bislang einziges A-Länderspiel für Norwegen bestritten hat, will seine Chance im deutschen Fußball unterdessen unbedingt nutzen: „Ich möchte möglichst viele Spiele machen und natürlich gewinnen, das ist doch klar. Dafür werde ich ab sofort in jedem Training alles reinwerfen, was ich habe, um den Trainer von meinen Fähigkeiten zu überzeugen“, wird der Neuzugang, der schon für das Spiel am Sonntag gegen Holstein Kiel eine Alternative darstellen dürfte, auf der vereinseigenen Webseite zitiert.