Schalke News

Mike Büskens Charity-Aktion spendet an diese Einrichtungen

Mike Büskens
Foto: imago images

Die Aktion „Mike.macht.Meter“ gibt es bereits seit 18 Monaten. Dem Schalker Urgestein behagten weder die teils erzwungene Absenz vom Sport durch Corona noch die Lage, in die viele soziale Einrichtungen durch die Pandemie kamen. Also rief er jene Aktion ins Leben, in der es sowohl darum geht, sich (mindestens) 04 Kilometer zu bewegen, als auch Geld zu spenden, das dann an diese Einrichtungen weitergegeben wird.

Wie da der Stand der Dinge ist, hat Mike Büskens der WAZ erzählt. Zuletzt waren es wieder drei Einrichtungen unterschiedlicher Couleur, die einen ganzen Batzen Geld erhielten. Zusammengetragen und -gelaufen von Freiwilligen, die Büskens offenbar ob seiner Popularität nicht in geringem Umfang erreicht.

Das „Spunk“, ein Jugendzentrum, erhielt zuletzt genauso 1004 Euro wie eine Grundschule in Schalke-Nord. Im Falle der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Josef waren es sogar 1904 Euro, welche Mike Büskens jeweils persönlich überreichte. Dies alles geschah in Kooperation mit der Stiftung „Schalker Markt“, die sich um die Entwicklung des Stadtteils Schalke in jeglicher Hinsicht kümmert.

Embed from Getty Images

Von 1992 bis 2002 für Schalke in der Bundesliga aktiv

„Mein Ziel war es, jeden Monat eine Gelsenkirchener Einrichtung mit 504 Euro zu unterstützen. In den 18 Monaten seit der Gründung von Mike.macht.Meter haben wir 19.004 Euro und etwas mehr an die Projekte überreichen dürfen, damit konnten wir unser ursprüngliches Ziel mehr als verdoppeln“, führt Büskens der WAZ gegenüber konkreter aus.

Danach schwärmt Büskens ausgiebig von Gelsenkirchen, wo er sowohl seine Frau kennenlernte als auch bekanntermaßen mit dem Gewinn des UEFA-Pokals 1997 den größten Erfolg der Vereinsgeschichte – und natürlich auch seinen eigenen – feiern durfte. Seine Verbundenheit zur Stadt ist groß, mit der Mentalität kommt er bestens klar.

In jedem Fall wird er weiter am Ball bleiben mit seiner Charity-Aktion, welche nicht nur von den sportlich Aktiven, sondern auch von vielen Spendern ohne physische Aktivität unterstützt wird. Und das könnte bald sogar im Wortsinne gelten. Möglicherweise steht bald ein Fußballspiel der Beteiligten bei „Mike.macht.Meter“ an, sobald die Corona-Lage dies zulässt. Und Corona war schließlich der Ausgangspunkt dieser Aktion von „Eurofighter“ Mike Büskens.