Transfers

Deniz Undav bringt sich ins Gespräch – Schalke als Lieblingsklub des Torjägers

Deniz Undav
Foto: Getty Images

Trotz der Schwächephase in den letzten Spielen, die sicherlich auch in Zusammenhang mit der Flaute von Simon Terodde steht, ist der FC Schalke 04 im Angriff mit dem dreifachen Zweitliga-Torschützenkönig und mit Marius Bülter sehr gut aufgestellt. Dahinter allerdings sind die Alternativen überschaubar. Letztlich kommen nur Marvin Pieringer, der beim jüngsten 2:4 gegen den SV Darmstadt 98 seinen Premierentreffer erzielt hat, sowie mit Abstrich der flexibel einsetzbare Darko Churlinov als Alternativen in Frage.

Wenn die Sprache auf mögliche Schalker Wintertransfers kommt, verwundert es deshalb nicht, dass medial immer wieder vor allem Verstärkung für den Sturm thematisiert wird. Während sich die Schalker Verantwortlichen bislang aber noch zurückhalten was das Profil möglicher Winterneuzugänge angeht, bringt sich mit Deniz Undav ein Angreifer ins Gespräch, dessen Trefferquote in den vergangenen Jahren in unterschiedlichen Ligen immer gestimmt hat.

Die Quote stimmt immer

Mit 17 Toren und 13 Vorlagen in der 3. Liga 2019/20 im Trikot des SV Meppen machte Undav unter anderem den damaligen belgischen Zweitligisten Royale Union Saint-Gilloise auf sich aufmerksam. Undav entschied sich zum Wechsel ins Nachbarland, traf in 26 Ligaspielen bei fünf Assists erneut 17 Mal und durfte sich über den Aufstieg freuen. In der belgischen Jupiler League läuft es für den 25-Jährigen weiterhin richtig gut. Während Royale Union Saint-Gilloise als Überraschungsteam die Liga aufmischt, stehen für Undav nach 14 Partien zehn Tore und acht Vorlagen zu Buche.

Längst scheint es nur eine Frage der Zeit, wann für den einst im Nachwuchs von Werder Bremen ausgemusterten Stürmer der nächste Schritt erfolgt. Angesichts eines bis 2023 laufenden Vertrages wird es für andere Vereine indes nicht einfach, Undav zeitnah aus Belgien loszueisen. Unabhängig von möglichen Angeboten der Konkurrenz hätte Schalke 04 allerdings immer Chancen bei Undav, der die Königsblauen bei „Sport 1“ als seinen Lieblingsklub bezeichnete und die Frage nach einem möglichen Wechsel zu S04 bemerkenswert klar beantwortete: „Absolut. Wenn sie aufsteigen gerne. Obwohl: Für Schalke würde ich auch in die 2. Liga wechseln – trotz meiner aktuellen Torquote in der ersten Liga. Das könnte ich mir durchaus vorstellen.“