Transfers

Vereinsloser Neuzugang für Schalke? Yahya El Hindi offenbar vor der Unterschrift

Rouven Schröder
Foto: imago images

Das vor zwei Wochen beim TSV 1860 München erlittene Aus im DFB-Pokal hat den FC Schalke 04 um die Chance auf zusätzliche Einnahmen gebracht, die dem finanziell alles andere als auf Rosen gebetteten Verein bestens zu Gesicht gestanden hätten. Nichtsdestotrotz verfügt S04 nach Angaben von Sportdirektor Rouven Schröder über einen gewissen wirtschaftlichen Handlungsspielraun, um in der Winterpause den Kader zu verstärken.

In welchem Umfang und auf welchen Positionen an Verstärkungen gedacht ist, verriet Schröder unterdessen bisher noch nicht. Möglicherweise dauert es aber gar nicht bis Januar, bis der erste Neue präsentiert werden kann. Denn wie das australische Fußballportal „FTBL“ und auch „FA Lebanon“ berichten, soll Yahya El Hindi kurz vor der Unterschrift unter einen Vertrag bei S04 stehen.

Große Konkurrenz im defensiven Mittelfeld

Der 23-Jährige, der in Sydney geboren wurde und aufgewachsen ist, seine beiden bisherigen A-Länderspiele aber für den Libanon absolviert hat, ist seit seinem Vertragsende im Sommer beim Budaiya Club in Bahrain vereinslos und kann damit auch außerhalb der Transferfristen sowie ablösefrei verpflichtet werden. Das finanzielle Risiko einer Verpflichtung würde sich somit in Grenzen halten.

Ob El Hindi, der die Schalker Verantwortlichen in einem geheimen Probetraining in den vergangenen Wochen überzeugt haben soll, Schalke tatsächlich weiterhelfen würde, müsste freilich abgewartet werden. Die Konkurrenz im defensiven Mittelfeld ist mit Victor Palsson, Danny Latza, Dries Wouters und Florian Flick auf jeden Fall nicht ohne.