Schalke News

S04 in Liga und Pokal gefordert: Drei Spiele in sechs Tagen als Chance für die zweite Reihe

Dimitrios Grammozis
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 geht dank dreier Siege in Folge in die erste englische Woche der Saison. Am Samstag gastiert um 20.30 Uhr Dynamo Dresden in der Veltins-Arena, ehe die Königsblauen zwei Mal nacheinander in der Fremde antreten müssen. Der 2. Runde im DFB-Pokal am Dienstag beim TSV 1860 München (18.30 Uhr) folgt am Freitag der Auftritt beim 1. FC Heidenheim (18.30 Uhr).

Mit Blick auf drei Partien innerhalb von sechs Tagen kündigte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber dem „kicker“ nun bereits an, dass „der gesamte Kader gefragt“ sei und „alle Spieler“ gebraucht werden. Nachdem Trainer Dimitrios Grammozis im bisherigen Saisonverlauf einem festen Kern an Spielern stets das Vertrauen geschenkt hat, darf sich der eine oder andere Profi aus der zweiten Reihe nun Chancen auf einen Einsatz ausrechnen.

Comebacks von Latza und Idrizi nahen

Anders als Marc Rzatkowski und Salif Sané, die noch einen größeren Trainingsrückstand aufweisen, wird im Kampf um die Plätze zeitnah auch mit Danny Latza und Blendi Idrizi gerechnet, die in der kommenden Woche zum Comeback kommen könnten.

Aber auch Spieler, die nicht von Verletzungen zurückgeworfen wurden, aber dennoch eher selten auf dem Feld standen, könnten die Gelegenheit erhalten, sich zu zeigen. Das gilt im Defensivbereich etwa für Timo Becker und Henning Matriciani sowie im Mittelfeld für Kerim Calhanoglu und Yaroslav Mikhailov, die ihre vielversprechenden Ansätze in der 2. Bundesliga bislang kaum zeigen konnten. Lediglich im Angriff sind zu Simon Terodde und Marius Bülter kaum Alternativen vorhanden. Einzig Marvin Pieringer ist eine Option für den Sturm, wobei die bislang nur eingewechselte Leihgabe des SC Freiburg gerade im Pokal auf mehr Spielzeit hoffen darf.