Schalke News

2:0-Sieg im Test beim VfB Lübeck

Marius Bülter
Foto: imago images

Es war dann doch alles andere als die erste Elf, die Trainer Dimitrios Grammozis beim VfB Lübeck ins Rennen schickte oder angesichts der Verletzten und zu Nationalmannschaften abgestellten überhaupt schicken konnte. Die insgesamt 16 Schalker, die eingesetzt wurden, machten ihre Sache aber dann akzeptabel gut. Am Ende stand ein 2:0-Sieg über den Viertligisten.

Die Startelf hatte um 18 Uhr so gelautet:

Ralf Fährmann – Timo Becker, Henning Matriciani, Marcin Kaminski – Reinhold Ranftl, Florian Flick, Kerim Calhanoglu – Rodrigo Zalazar, Dominick Drexler – Marvin Pieringer, Marius Bülter

Diesen Schalker Spielern nahmen die Lübecker aber zunächst das Heft aus der Hand. Die ersten Torannäherungen hatten die Gastgeber zu verzeichnen. Doch sowohl gleich zu Beginn des Spiels durch Ralf Fährmann als auch in der elften Minute durch Timo Becker konnte S04 diese Angriffe klären.

Nach 15 Minuten dann die erste richtig gute Szene für Schalke 04, welche allerdings eher zufällig entstanden war. Marvin Pieringer vergab allerdings diese erste Torgelegenheit. Im Anschluss übernahm Schalke mehr und mehr das Kommando, die Abschlüsse häuften sich jetzt, zunächst ohne Erfolg.

Nach weiteren guten Szenen war es in der 37. Minute schließlich Marius Bülter überlassen, das erste Tor des Abends zu erzielen. Nach schöner Vorarbeit von Rodrigo Zalazar sowie gewonnenem Zweikampf verwandelte Bülter aus kurzer Distanz zur Führung. Mit diesem 1:0 ging es vor 3.003 Zuschauern in der Lohmühle auch in die Pause.

Embed from Getty Images

3.003 Zuschauer sehen Schalke siegen

Vier neue Spieler brachte Grammozis zum Wiederanpfiff: Mika Hanraths, Jimmy Kaparos, Stanislav Fehler und Rufat Dadashov. Einer dieser Wechsel sollte sich im weiteren Verlauf besonders auszahlen. Doch zunächst vergab Stanislav Fehler die nächste große Chance für Schalke 04.

Schalke hatte die Partie im Griff, kam aber in der Folgezeit nur noch selten gefährlich vors Lübecker Tor. Die nächste Chance erspielte man sich erst in der 72. Minute, welche aber ebenfalls vergeben wurde. Da spielte ab der 65. Minute schon die fünfte Einwechslung, Joey Müller, auf Schalker Seite mit. In der 85. Minute erhöhte dann endlich Mika Hanraths auf 2:0, als er nach einem Kopfball von Marvin Pieringer abstaubte. Zuvor hatten die Schalker noch die größte Chance der Lübecker vereitelt, als Ben Bäßler aus nur acht Metern nebens Tor zielte.

Nächster Gegner des FC Schalke 04 ist am Freitag, dem 15.10.2021, um 18.30 Uhr Hannover 95, dann wieder in der 2. Bundesliga.