Schalke News

Darko Churlinov vor Reise in die Vergangenheit – VfB-Leihgabe spielt sich rechts fest

Darko Churlinov
Foto: IMAGO

Wie viele andere Positionen hat der FC Schalke 04 im Rahmen des sommerlichen Umbruchs auch die beiden Außenbahnen neu besetzt. Während Thomas Ouwejan auf der linken Seite die Erwartungen erfüllen konnte und vor allem auch offensiv immer wieder Akzente setzt, hat Reinhold Ranftl die an seine Verpflichtung geknüpften Hoffnungen bislang nicht erfüllen können.

Der 29 Jahre alte Österreicher stand letztmals am 21. August bei der 1:4-Niederlage beim SSV Jahn Regensburg in der königsblauen Startelf und blieb zuletzt zwei Mal komplett auf der Bank. Nachdem zwischenzeitlich das 19-jährige Eigengewächs Mehmet Aydin ran durfte, allerdings auch nicht vollends überzeugen konnte, feierte in Regensburg der spät vom VfB Stuttgart ausgeliehene Darko Churlinov sein Debüt als Einwechselspieler und stand seitdem immer in der Anfangsformation.

Rostock als erste Station in Deutschland

Für den 21-Jährige, der bereits acht A-Länderspiele für Nordmazedonien bestritten hat und auch bei der EM 2021 für sein Land auflief, ist die Rolle als sogenannter Schienenspieler kein Problem: „Ich bin vielseitig einsetzbar und freue mich jedes Mal, wenn ich zur ersten Elf zähle. Meine Stärken sehe ich im Dribbling, im Eins-gegen-eins – das setzt man zumeist in der Offensive ein. Für mich ist es aber auch kein Problem, in einer defensiveren Rolle aufgeboten zu werden“, so Churlinov, der im Laufe seiner Karriere eher als Flügelstürmer und teils auch als zweite Spitze eingesetzt worden ist, auf der Schalker Homepage.

Auf jeden Fall will sich Churlinov, der einst mit 14 Jahren aus seiner Heimat von Vardar Skopje in den Nachwuchs von Hansa Rostock gewechselt ist und damit mit dem Gastspiel im Ostseestadion am Samstag auch eine Reise in die Vergangenheit unternimmt, stets in den Dienst der Mannschaft stellen: „Egal wo ich vom Trainer aufgestellt werde, ich werde immer mein Maximum geben, um der Mannschaft zu helfen.“