Transfers

Gleich drei Interessenten aus Holland für Matthew Hoppe – Everton bietet zu wenig

Matthew Hoppe
06.02.2021, Fussball, Saison 202Foto: imago images0/2021, 1. Bundesliga, 20.Spieltag, FC Schalke 04 - RB Leipzig, Matthew Hoppe FC Schalke 04 Tim Rehbein/RHR-FOTO Pool DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. Gelsenkirchen Veltins Arena NRW Deutschland xRHR-FOTO/TRx *** 06 02 2021, Football, 2020 2021 season, 1 Bundesliga, 20 matchday, FC Schalke 04 RB Leipzig, Matthew Hoppe FC Schalke 04 Tim Rehbein RHR FOTO DFL REGULATES PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Gelsenkirchen Veltins Arena NRW Germany xRHR FOTO TRx

Matthew Hoppe steht auf Schalke durchaus zum Verkauf, obwohl er zuletzt sowohl sein Einsatzdebüt als auch sein Tordebüt für die Nationalmannschaft der USA feierte, gekrönt vom Gewinn des Gold-Cups. Doch in der Offensive ist der FC Schalke 04 so gut und breit besetzt, dass Matthew Hoppe wohl nur die Reservistenrolle bliebe, welche er selbst mit einem Wechsel vermeiden könnte. Nun haben gleich drei Clubs aus den Niederlanden Interesse an einer Verpflichtung angemeldet.

Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven und AZ aus Alkmaar sollen jene drei Clubs aus der Eredivisie sein, die bereits Erkundungen über die Bedingungen eines Transfers eingeholt haben sollen, wie fussball.news berichtet. Das Preisschild, dass Sportdirektor Rouven Schröder dem Youngstar Matthew Hoppe verpasst hat, beläuft sich auf acht Millionen Euro. Sein Vertrag läuft noch über zwei Jahre bis Mitte 2023. In 22 Bundesligaspielen hatte er bislang sechsmal für Königsblau getroffen. Gut möglich, dass er seine nächsten Treffer nicht mehr in einer der Bundesligen erzielt, sondern in der Eredivisie.

Embed from Getty Images

Hoppe bald in der Eredivisie am Ball?

Ebenfalls Interesse soll es aus England geben und zwar vom FC Everton. Allerdings beruht diese Information bislang lediglich auf den Äußerungen eines Journalisten. Der zudem behauptet, dass der Club von der Mersey lediglich 2,3 Millionen Euro bietet. Sofern einer der drei Kandidaten aus Holland die anvisierten acht Millionen Euro zu zahlen bereit ist, dürfte der FC Everton sofort aus dem Rennen sein, auch wenn der Club für den englischen Muttersprachler Matthew Hoppe sicher aus mehreren Gründen interessanter als die Premier League sein dürfte.

Da wäre eben jener Umstand, dass man in Liverpool genauso Englisch spricht wie in den USA. Außerdem ist das Niveau selbst bei einem Club aus dem Mittelfeld der Tabelle wie dem FC Everton höher als in der Eredivisie, vielleicht mit Ausnahme von Ajax Amsterdam. Und zu guter Letzt verfolgt man in den USA die Premier League ständig und intensiv, während die Eredivisie noch weniger Aufmerksamkeit als die Bundesliga erhält. Dies wiederum könnte hilfreich sein bei der weiteren Gestaltung seiner Karriere als Nationalspieler der Vereinigten Staaten.

Man darf also gespannt sein, welcher der gegenwärtig vier Interessenten die nächste Station für Matthew Hoppe werden wird.