Transfers

Vage Gerüchte aus Schweden: Schalke an Adi Nalic interessiert?

Veltins Arena
Foto: imago images

Mit dem torlosen Unentschieden im Test gegen Shkahtar Donezk hat der FC Schalke 04 sein Trainingslager im österreichischen Mittersill abgeschlossen und kehrt am heutigen Samstag nach Gelsenkirchen zurück. Dort warten nun die letzten beiden Wochen der Vorbereitung auf den Zweitliga-Auftakt am 23. Juli gegen den Hamburger SV inklusive der Generalprobe eine Woche zuvor im Parkstadion gegen Vitesse Arnheim.

In den kommenden 13 Tagen gilt es für Trainer Dimitrios Grammozis die letzten Plätze in der Startelf zu vergeben, die freilich zu weiten Teilen schon zu stehen scheint. Im zentralen Mittelfeld fehlt vor Victor Palsson und neben Danny Latza indes noch ein kreativer Akteur, der Torchancen kreieren und auch selbst gefährlich werden kann. Gegen Donezk begann Blendi Idrizi in dieser Rolle, der fraglos Potential besitzt, aber auch noch Konkurrenz erhalten könnte.

So ist es kein Geheimnis, dass die Schalker Verantwortlichen für diese Position den Markt sondieren. Um die zeitweise heiß gehandelten Philipp Klement (VfB Stuttgart) und Marcel Hartel (Arminia Bielefeld) ist es zuletzt allerdings eher ruhig geworden, womit eher fraglich ist, ob beide in den Überlegungen überhaupt noch eine Rolle spielen.

Auch der HSV interessiert?

Dafür nennt das schwedische Portal „FotbollDirekt“ S04 als einen von mehreren Vereinen, die sich für Adi Nalic interessieren sollen. Der 23-Jährige, der in Schweden aufgewachsen ist, aber im Juni dank seiner Wurzeln in der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina debütierte, kam zwar an den ersten zehn Spieltagen der im April gestarteten schwedischen Allsvenskan stets zum Einsatz, stand aber nur drei Mal in der Startelf. Dabei gelangen Nalic zwei Tore und eine Vorlage.

Trotz eines bis Ende 2022 laufenden Vertrages gilt ein Wechsel des 1,90 Meter großen Offensivmannes, der sowohl hinter den Spitzen als auch auf Außen und im Sturm eingesetzt werden kann, als möglich. Neben Schalke sollen aber auch der Hamburger SV und der FC Brügge Interesse signalisiert haben.