Schalke News

Neue Schalke-Anleihe kann gezeichnet werden

Schalke 04
Foto: imago images

Schalke 04 braucht Geld – und zwar dringend. Das ist schon lange bekannt und ebenso bekannt war, dass der klamme Club eine neue Anleihe auflegen würde. Diese kann seit gestern von allen Interessierten gezeichnet werden. Und alle bedeutet hier tatsächlich alle: Unternehmen, einzelne Fans oder Gruppierungen.

Die Mindesteinlage beträgt dabei 1.000 Euro, welche allerdings mit stattlichen 5,75 Prozent verzinst werden. Derartige Werte erreicht man auf dem normalen Finanzmarkt derzeit nicht. Die Verkäufe werden dabei über die Börse Frankfurt abgewickelt. Die Anleihe läuft bis 2026. Die Frist für die erste Zeichnungsphase endet bereits am 30. Juni 2021 um 14 Uhr am Mittag.

Insgesamt will der Club damit ein Volumen von 15,9 Millionen Euro erreichen. Das entspricht exakt dem Betrag, der aktuell mit einer nun auslaufenden Anleihe erreicht wurde, welche lediglich mit 4,25 Prozent verzinst wurde. Den Besitzern dieser Anleihe war schon die Möglichkeit gegeben worden, ihre Papiere in jene der neuen Anleihe umzutauschen.

Embed from Getty Images

Anleihe wird von der Börse Frankfurt verkauft

Da man auch aufgrund von Corona im letzten Geschäftsjahr ein Minus von 53 Millionen Euro erwirtschaftete und zudem den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten musste, fehlt dem Club Geld an allen Ecken und Enden. Deshalb läuft auch – immer noch – der große Ausverkauf wie zuletzt mit Mark Uth, den man gänzlich ohne Ablöse ziehen ließ.

Angesichts von Verbindlichkeiten in Höhe von 217 Millionen Euro wirken da die 15,9 Millionen Euro der nun verlängerten Anleihe nur wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Dennoch zählt aktuell jeder Cent, den der Club erzeugen kann. Woran sich sicher trotz aller Enttäuschung auch diesmal wieder viele Fans beteiligen werden.