Transfers

Stoke City immer noch an Matondo interessiert

Rabbi Matondo
Foto: imago images

Wie geht es weiter mit dem Waliser Rabbi Matondo? Sein Vertrag beim FC Schalke 04 läuft noch bis zum Sommer 2023. Damit ist in jedem Fall eine Leihe für die kommende Saison wieder möglich. Gerüchte werfen Belgien als neue Station für Matondo in den Raum, doch auch sein bisheriger Club Stoke City soll weiter interessiert sein.

Erst seit Januar 2021 spielt er wieder auf der britischen Insel, nachdem er 2019 von der II. Mannschaft von Manchester City zum FC Schalke gewechselt war. Als Flügelspieler kam er zwar zu 2 Toren in 30 Einsätzen, der komplette Durchbruch gelang Matondo allerdings nichts auf Schalke. Deshalb waren sich auch beide Seiten einig, dass eine Leihe zu Stoke City eine gute Idee sei.

Diese wurde dann wie erwähnt im Januar 2021 umgesetzt. Doch auch dort fehlte es ihm zunächst an Fitness. Kleinere Blessuren kamen hinzu. So erhielt er nur selten Gelegenheit, sein Können zu zeigen. Als er diese bekam, überzeugte er die Verantwortlichen von Stoke City aber offenbar so sehr, dass man nun weiter daran interessiert wäre, Rabbi Matondo bei Stoke City zu behalten, wie ein lokales Medium berichtet.

Embed from Getty Images

Weiter in England am Ball?

Ob es nun bei Stoke City als aktueller Station von Matondo bleibt oder er doch nach Belgien verliehen wird. Eine Rückkehr in den Schalker Kader ist äußerst unwahrscheinlich, denn dort war man noch weniger von ihm überzeugt – und das, obwohl er walisischer Nationalspieler ist.

Was defintiv für eine Entscheidung von Rabbi Matondo für Stoke City spräche, wären die positiven Reaktionen der dortigen Fans auf die Nachricht, dass sich Stoke City darum bemüht, Matondo zu behalten. Auch diese Leute hat er wohl trotz nur weniger Gelegenheiten dazu von sich überzeugt. In Königsblau wird man ihn also vorerst nicht wieder sehen. Zu welchen Modalitäten Matondo nun bei Stoke City bleibt oder doch nach Belgien wechselt, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen.