Schalke News

Schalke startet millionenschwere neue Anleihe

Schalke 04
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 legt eine neue Anleihe in Millionenhöhe auf. Die Pläne dafür waren bereits im April im Geschäftsbericht öffentlich gemacht worden, nun schreitet man zur Tat. Der äußerst klamme Club will dies mit einem Volumen von 15,893 Mio Euro tun. Genauere Konditionen folgen allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Diese neue Anleihe dient vor allem der Rückzahlung der alten aus dem Jahr 2016, welche in diesem Jahr fällig wird. Dabei beläuft sich die Gesamtsumm jedoch auf 50 Millionen Euro, die Schalke 04 mit einem Satz zwischen 4,25 und 5 Prozent verzinst hatte. Wer nun seine Gelder von der alten in die neue Anleihe umschichte, erhalte die vollen Zinsen sowie zusätzlich einen Bonusbetrag. Natürlich ist dieses Angebot ein freiwilliges.

Die neue Finanzchefin Christina Rühl-Hamers hatte schon vor einigen Wochen erklärt, dass es auf Schalke keine „Wetten auf die Zukunft“ mehr geben werde und man nur jenes Geld im sportlichen Bereich einsetze, welches man auch tatsächlich zur Verfügung hat. Dennoch zeigt man sich zuversichtlich, dass man einen Etat für die 2. Bundesliga aufstellen kann, der sich dort im Spitzenbereich bewegt, wie der WDR berichtet.

Embed from Getty Images

Alte Anleihe wird 2021 fällig

Trotz eines Schuldenstands von 217 Millionen Euro bleibt der Club also zunächst einmal insoweit handlungsfähig, als dass man auch in der 2. Bundesliga nicht automatisch um den Klassenerhalt zittern muss. Für Interessenten an dieser neuen Anleihe findet der FC Schalke 04 zudem weitere positive Argumente: Die Arena befindet sich im Eigentum des Clubs und ist seit 2019 komplett abbezahlt. Zudem laufe die Knappenschmiede weiterhin zu den üblichen Konditionen, sodass hier immer wieder mit neuen Talenten zu rechnen ist, die den Club entweder sportlich weiterbringen oder zu echtem Geld gemacht werden können.