Schalke News

Noch ein Ex-Spieler zur Rückkehr bereit? „Warum nicht?“

Mike Büskens
Foto: imago images

Ob einige in der Winterpause zurückgekehrte altgediente Schalker überhaupt weitermachen in der 2. Bundesliga, ist noch offen, aber nicht ausgeschlossen. Nun kommt ein neuer Name eines früheren Schalkers, der erfolgreich in Spanien spielt, ins Gespräch für eine solche Rückkehr. Ivan Rakitic äußerte sich grundlegend offen für eine solche Option.

Momentan noch bis 2024 beim FC Sevilla unter Vertrag, hatte er zuvor schon von 2011 bis 2014 für diesen Club gespielt. In den 6 Jahren von 2014 bis 2020 spielte er sogar für den großen FC Barcelona – und das mit vier Meistertiteln, vier Pokalsiegen und je einem Titel in der Champions League, in der Europa League sowie bei der Klub-WM äußerst erfolgreich. Dass der Schweizer mit kroatischen Wurzeln 2018 auch Vize-Weltmeister wurde, dürfte ebenfalls bekannt sein.

Von 2007 bis 2011 war Ivan Rakitic auch für den FC Schalke 04 aufgelaufen. Daher rühren auch noch gute Kontakte zu Gerald Asamoah und Mike Büskens, beide aktuell in verantwortlichen Positionen beim Absteiger. Deshalb könnte Rakitic sich auch prinzipiell vorstellen, seine Karriere ebenfalls beim Revierclub ausklingen zu lassen.

Embed from Getty Images

Rakitic spielte noch mit Raul auf Schalke

Davon berichtet DerWesten, der aus einem Interview mit Sport1 zitiert. „Kein Witz“, lautete so eine der Aussagen von Ivan Rakitic, befragt zu einem möglichen Engagement beim FC Schalke 04. Genauer äußerte er sich so: „Man muss immer offen sein für alles. Kein Witz. Warum nicht? Man kann nie etwas komplett ausschließen.“ Gleichzeitig schränkte er aber auch ein: „Aktuell ist es schwer daran zu glauben, aber ich war auch überrascht, als ich hörte, dass meine Kumpels wie Asa und Mike da mithelfen.“ Um schließlich anzufügen: „Vielleicht kommt Asa mal zu mir und schafft es, mich zu überzeugen. Man weiß nie.“

Die beiden übrigen Rückkehrer Huntelaar und Kolasinac hatten allerdings auch auf ein hohes Gehalt verzichtet, um ihrem Ex- und Dann-Wieder-Club vor dem Abstieg zu bewahren. Ob Ivan Rakitic auch zu einem solchen Schritt bereit wäre, ist doch recht fraglich. Allzu gut informiert über die gegenwärtigen Zustände auf Schalke scheint er nicht zu sein. Während Schalke bis vor Kurzem dafür bekannt war, äußerst gute Gehälter zu zahlen, sind diese Zeiten nun zwangsläufig vorüber. Was eine Rückkehr von Rakitic nicht gerade wahrscheinlicher werden lässt. Doch ausschließen solle man nie etwas, sagte dieser ja selbst.