Schalke News

Sportliche Leitung komplett? Schober soll neuer Sportdirektor auf Schalke werden

Mathias Schober
Foto: imago images

Auch vier Tage nach der 0:1-Niederlage bei Arminia Bielefeld, die den Abstieg aus der Bundesliga endgültig besiegelt hat und den anschließenden, unschönen Ereignisse rund um die Veltins-Arena ist beim FC Schalke 04 keine Normalität eingekehrt. Erst ab Montag plant der Verein wieder reguläres Training, wobei noch offen ist, wie es mit Spielern wie Suat Serdar, Mark Uth oder Amine Harit weitergeht, die Medienberichten zufolge nicht mehr für S04 spielen wollen.

Sicher ist, dass niemand in Gelsenkirchen traurig darüber sein wird, wenn die in allen Belangen verkorkste Saison 2020/21 zu Ende geht. Um ab Sommer Aufbruchstimmung erzeugen und die Mission Wiederaufstieg gut vorbereitet in Angriff nehmen zu können, ist indes noch eine Menge Arbeit erforderlich. Die Planungen für die kommende Spieljahr sind zumindest schon angelaufen, wobei aber noch zahlreiche Fragezeichen vorhanden sind.

Schober bereits in die Kaderplanung involviert

Geklärt ist zumindest die für die Neuaufstellung wohl wichtigste Position, die Peter Knäbel als Sportvorstand bekleidet. Knäbel soll in der sportlichen Leitung aber den Plänen zufolge Unterstützung in Form eines Sportdirektors erhalten. Laut der „WAZ“ und „Sport 1“ zeichnet sich dabei inzwischen auch eine Lösung ab, die wie auch schon im Falle Knäbel wohl wieder interner Natur ist.

Denn den genannten Quellen zufolge soll Mathias Schober, einst Torwart auf Schalke und aktuell als Nachfolger Knäbels als Leiter der Knappenschmiede tätig, den neuen Posten übernehmen. Da der 45-Jährige bereits in die „Taskforce Kaderplanung“ involviert ist, entfiele eine lange Einarbeitung, was in einem auf Schalke sicherlich ereignisreichen Transfersommer nicht die schlechteste Voraussetzung wäre.