Schalke News

Nach Bielefeld-Rückkehr: Schalke-Fans jagen eigene Spieler

Schalke 04
Foto: imago images

Unglaubliche Szenen spielten sich in der letzten Nacht nach der Rückkehr der Mannschaft aus Bielefeld auf dem Schalker Vereinsgelände ab. 500 bis 600 Fans hatten sich dort versammelt, um die Mannschaft zur Rede zu stellen. Dabei soll es neben Jagdszenen auch zu handfesten Übergriffen der Fans gekommen sein.

Zunächst soll die Begegnung abgesehen vom Zünden einiger Feuerwerkskörper noch friedlich abgelaufen sein, berichtet Reviersport. Doch dann hätten einige der versammelten Fans die Spieler über das Clubgelände gejagt. Ein im Internet kursierendes Video scheint diesen Vorgang zu bestätigen. In dem Video sind auch Rufe nach „Uth“ klar zu vernehmen.

Laut WAZ sollen sogar einige Spieler geschlagen worden sein. Ernsthaft verletzt sei zwar niemand worden, es habe aber einige blaue Flecke bei den getroffenen Spielern gegeben. Die Polizei wiederum berichtet davon, dass die Schalker Spieler mit Eiern beworfen worden seien. Da die Polizei jedoch mit „starken Kräften“ vor Ort gewesen sei, habe sie die Fan-Ansammlung relativ rasch auflösen können. Zudem habe man mit Ermittlungen begonnen.

Embed from Getty Images

Empfang mit Eiern und Fäusten?

Der FC Schalke 04 hat bereits mit einer deutlichen Stellungnahme reagiert. Es seien von einzelnen Grenzen überschritten worden, die für den Club nicht verhandelbar seien. Aller Frust sei nachvollziehbar und auch Wut über den Abstieg in die 2. Bundesliga, den die Spieler mit der Niederlage in Bielefeld unausweichlich haben werden lassen. Man werde es aber niemals akzeptieren, dass die körperliche Unversehrtheit von Spielern oder Mitarbeitern gefährdet werde.

Doch damit nicht genug. Fans von RWE und dem BVB sollen ebenfalls in der Nähe anwesend gewesen sein und aus Spott und Schadenfreude ein Freudenfeuerwerk gezündet haben. Das berichtet u. a. der Express von den schändlichen Szenen der vergangenen Nacht. Es scheint, als wolle die Flut der negativen Schlagzeilen rund um den FC Schalke 04 einfach nicht enden.