Schalke News

Grammozis droht Negativrekord – Kein BL-Trainer blieb in den ersten vier Spielen torlos

Dimitrios Grammozis
Foto: imago images

Ein Fünkchen Hoffnung auf ein Fußball-Wunder ist natürlich noch vorhanden, doch nüchtern betrachtet glaubt beim FC Schalke 04 niemand mehr wirklich an den Klassenerhalt. Bei 14 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer und 13 Zählern Distanz zum Relegationsplatz geht es an den letzten acht Spieltagen nun vor allem noch darum, sich mit Anstand aus der Bundesliga zu verabschieden.

Ein halbwegs ordentliches Saisonende wäre dabei insbesondere für Trainer Dimitrios Grammozis wichtig, der klar auch für den Fall des Abstiegs als Mann für den Neuaufbau verpflichtet wurde, aber natürlich nicht mit einer Negativserie in die neue Saison gehen soll.

Neben Grammozis nur drei Trainer in den ersten drei Spielen ohne Tor

Am heutigen Samstag beim Gastspiel bei Bayer Leverkusen geht es für Grammozis indes erst einmal darum, einen historischen Negativrekord zu verhindern. Denn noch nie in der Geschichte der Bundesliga musste ein neuer Trainer mitansehen, wie seiner Mannschaft in den ersten vier Spielen kein Tor gelungen ist. Lediglich Christoph John 2002 beim 1. FC Köln, Jan Kocian 2004 bei Eintracht Frankfurt und Ramon Berndroth 2016 beim SV Darmstadt 98 war in den ersten drei Begegnungen ebenfalls kein Torjubel vergönnt. Für John und Bernroth, beides nur Interimslösungen, war nach diesen drei Partien zudem schon wieder Schluss.

Letzteres wird im Falle von Grammozis nicht passieren. Die Gefahr, dass der 42-Jährige noch vor dem Neustart Schaden nimmt, ist aber vorhanden und könnte in einem ersten Schritt damit gebannt werden, dass in Leverkusen zumindest ein Treffer gelingt. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf Winterrückkehrer Klaas-Jan Huntelaar, der seine langwierigen Wadenprobleme auskuriert hat und nach zwei Kurzeinsätzen erstmals beginnen könnte.