Schalke News

Nächste Absage für Schalke: Auch Schröder steht nicht zur Verfügung

Rouven Schröder
Foto: imago images

Nach der Absage von Ralf Rangnick hat sich mit Rouven Schröder ein weiterer Kandidat für die Nachfolge von Jochen Schneider als Sportvorstand verabschiedet. Aktuellen Medienberichten zufolge steht der 45-jährige im Sommer nicht zur Verfügung.

Die Suche nach einem neuem Sportvorstand auf Schalke gestaltet sich schwieriger als gedacht. In den vergangenen Wochen wurde zahlreiche Namen bei den Knappen gehandelt. Neben Ralf Rangnick galt auch der Ex-Mainzer Rouven Schröder als möglicher Kandidat. Wie der „kicker“ berichtet steht dieser jedoch nicht (mehr) zur Verfügung.

Wird Knäbel zur Dauerlösung?

Wie das Fachblatt berichtet gab es in den vergangenen Wochen durchaus Gespräche zwischen Schröder und den Schalker Verantwortlichen rund um den Aufsichtsrat-Vorsitzenden Jens Buchta, diese sind jedoch ergebnislos geendet. Der 45-jährige ist demnach keine Option mehr für Schalke.

Damit haben sich binnen weniger Tage zwei Kandidaten verabschiedet. Derzeit ist nach wie vor offen wer die Nachfolge von Jochen Schneider kommenden Sommer antreten wird. Laut dem „kicker“ ist es nicht ausgeschlossen, dass die Interimslösung Peter Knäbel dauerhaft in den Schalke-Vorstand aufrückt. Der Technische Direktor hat derzeit die kommissarische Gesamtverantwortliche Sport übernehmen.