Schalke News

„Offene und vertrauensvolle“ Gespräche zwischen Schalke und Rangnick werden fortgesetzt

Ralf Rangnick
Foto: imago images

Eine Rückkehr von Ralf Rangnick zum FC Schalke 04 ist weiterhin möglich. Am heutigen Donnerstag fanden wie angekündigt erste Gespräche zwischen Verantwortlichen des FC Schalke 04 um den Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Jens Buchta auf der einen sowie dem Management von Rangnick auf der anderen Seite statt. Dabei wurde wenig überraschend noch kein finales Ergebnis erzielt, aber zumindest eine Basis für einen weiteren Austausch geschaffen.

„Wir haben heute ein konstruktives Gespräch über ein mögliches Engagement von Ralf Rangnick beim FC Schalke 04 geführt. Dieses Gespräch war offen und vertrauensvoll“, teilten Buchta und Peter Lange stellvertrend für den Aufsichtsrat des Vereins sowie das Management von Rangnick in einer gemeinsamen Erklärung mit, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt.

Die Rahmenbedingungen wurden besprochen

Die grundsätzlichen Voraussetzungen für einen möglichen Einstieg von Rangnick als Sportvorstand und damit als starker Mann bei den Königsblauen wurden besprochen und eine weitere Gesprächsrunde verabredet: „Wir haben die Rahmenbedingungen für eine mögliche Zusammenarbeit ausführlich erörtert. Anschließend haben wir vereinbart, die Gespräche fortzusetzen.“

Dass den ersten Gesprächen weitere folgen werden, lässt den Schluss zu, dass Rangnick zumindest grundsätzlich die Möglichkeit sieht, mit den Gegebenheiten beim finanziell angeschlagenen S04 seine Vorstellungen umzusetzen. Nichtsdestotrotz ist weiter völlig offen, ob der in der Vergangenheit zwei Mal als Trainer auf Schalke tätige Rangnick, der aktuell auch als Kandidat für das nach der EM 2021 vakante Amt des Bundestrainers gilt, nach Gelsenkirchen zurückkehren wird.