Transfers

Matthew Hoppe weckt Begehrlichkeiten – Interessenten aus England und den Niederlanden?

Matthew Hoppe
Foto: imago images

Mit der ablösefreien Verpflichtung von Danny Latza hat der FC Schalke 04 am heutigen Mittwoch seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison und mutmaßlich auch den ersten Fixpunkt für die Mission Wiederaufstieg präsentiert. Ebenfalls fest eingeplant für den Neustart, der voraussichtlich in der 2. Bundesliga erfolgen wird, ist Matthew Hoppe, der sich mit seiner Anfang Februar erfolgten Vertragsverlängerung bis 2023 klar zu S04 bekannt hat.

Nichtsdestotrotz haben offenbar inzwischen auch mehrere andere Vereine ein Auge auf den 20 Jahre alten US-Amerikaner geworfen. Der für die „Sports Illustrated“ tätige Journalist Grant Wahl berichtete so via Twitter, dass unter anderem Ajax Amsterdam und PSV Eindhoven Interesse am Angreifer bekunden sollen. Ebenso sollen sich einige Vereine aus England und deutsche Top-Klubs mit Hoppe beschäftigen.

Mutter Hoppe sorgt für Aufsehen

Bemerkenswert, dass sich Anna Hoppe, die Mutter des Schalker Sturmtalents, ebenfalls via Twitter zu den Spekulationen geäußert und im Zuge dessen Kritik an Schalke geäußert hat: „Vielleicht würde er bei einem anderen Verein öfter den Ball zugespielt bekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Klubs an ihm dran sind. Der Tweet freilich verschwand nach kurzer Zeit wieder und dürfte weder im Sinne von Schalke noch von Hoppe gewesen sein.

Letzterer hatte sich noch vor kurzem klar positioniert und angekündigt, unabhängig von der Klassenzugehörigkeit auf Schalke bleiben zu wollen. Dieser Plan dürfte nach wie vor bestehen, wobei ein lukratives Angebot eines anderen Vereins aber durchaus für eine veränderte Situation sorgen könnte.