Schalke News

14-köpfige Schalke-Initiative stellt sich vor: „Wir wollen nicht tatenlos zusehen“

Ingo Anderbrügge
Foto: imago images

Die sog. „Rangnick-Gruppe“ hat in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen beim FC Schalke 04 gesorgt. Nun hat sich die 14-köpfige Initiative erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. 

Am heutigen Mittwoch hat sich die Schalke-Initiative im Rahmen einer Pressekonferenz zu ihren Zielen und Ambitionen geäußert. Neben dem Ex-Schalke-Profi Ingo Anderbrügge haben sich auch die beiden Gruppensprecher Ulrich Paetzel, früherer Bürgermeister der Stadt Herten, sowie Frank Haberzettel, Geschäftsführer der Deutschen Beamtenwirtschaftsverbund GmbH zu Wort gemeldet.

„Mit der Idee Rangnick haben wir die Lethargie der letzten Monate durchbrochen“

Paetzel bestätigte dabei, dass es konkrete Gespräche mit Ralf Rangnick gab und warum man diese ohne die handelnden Personen im Verein geführt hat: „Mit der Idee Rangnick haben wir die Lethargie der letzten Monate durchbrochen.“ Der 49-jährige betonte jedoch zugleich, dass es zu keinen Vertragsverhandlungen kam, sondern nur gewisse Punkte fixiert wurden. Die Gruppe hat demnach den Kontakt zum Aufsichtsratsvorsitzenden Jens Buchta hergestellt, der nun die konkreten Verhandlungen führen wird.

Haberzettel machte zudem deutlich, dass die Gruppe nicht nur ins Leben gerufen wurde, um Ralf Rangnick zu den Knappen zu locken: „Unsere Arbeit bezieht sich nicht nur auf diese Personalie, sondern ist viel weitreichender. Wir sind als Initiative zusammengekommen, um viele Zukunftsfragen anzugehen.“

Die Gruppe betonte zudem, dass man „nicht tatenlos zusehen wollte, wie der Verein vor die Hunde geht“. Es geht demnach nicht darum „als Opposition“ aufzutreten, man möchte vielmehr „mit den handelnden Personen Zum Wohle des Vereins zusammenarbeiten“.

Weitere Mitglieder der aktuell 14-köpfigen Gruppe sind unter anderen Ex-DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock, der frühere Arena-Manager Rüdiger Mengede, Ex-Aufsichtsrat Uwe Kemmer, der einstige Knappenschmiede-Leiter Bodo Menze und der frühere S04-Mannschaftsarzt Armin Langhorst, aber auch die Bosse aktueller Sponsoren aus dem oberen Segment (Harfid und Stölting).