Transfers

Vage Gerüchte um Altay Bayindir – Wer steht nächste Saison im Tor?

Veltins Arena
Foto: imago images

Auch wenn inzwischen das Aus von Jochen Schneider als Sportvorstand zum Ende der Saison besiegelt ist, ranken sich rund um den FC Schalke 04 aktuell weiterhin zahlreiche Fragen. Die Antworten darauf hängen in den meisten Fällen von der Klassenzugehörigkeit der kommenden Spielzeit ab, die im Moment noch ungeklärt ist.

Offen ist damit auch, wer 2021/22 das Schalker Tor hüten wird. Weitgehend sicher dürfte der Abgang des von Eintracht Frankfurt nur ausgeliehenen Frederik Rönnow sein, der schon vor seiner aktuellen Zwangspause nur noch die Nummer zwei hinter Ralf Fährmann war. Fährmann hingegen besitzt noch einen Vertrag bis 2023 und dürfte auch in der nächsten Saison dem Kader angehören. Möglicherweise dann in einem Torwart-Gespann mit Markus Schubert, der im Gegenzug zu Rönnow nach Frankfurt verliehen wurde und zum 1. Juli zurückerwartet wird.

Felix Wienand als künftige Nummer drei?

Zu klären gilt es schließlich auch noch die Zukunft von Michael Langer, der sich stets als loyale Nummer drei erwiesen hat und der bei seinem Einsatz im Dezember gegen Bayer Leverkusen (0:3) auch Qualität nachgewiesen hat. Ob im Zuge des Sparkurses ein erfahrener dritter Keeper möglich ist, bleibt indes abzuwarten, zumal diese Rolle auch Felix Wienand aus der eigenen U19 ausfüllen könnte.

Eher unwahrscheinlich ist derweil, dass Schalke für einen neuen Schlussmann tiefer in die Tasche greifen wird. Das allerdings wäre nötig, um den in der Türkei gerüchteweise mit S04 in Verbindung gebrachten Altay Bayindir von Fenerbahce Istanbul loszueisen. Die Spekulationen in diese Richtung dürften somit, wie häufig der türkischen Presse entsprungene Gerüchte, nicht allzu viel Substanz haben.