Schalke News

Enthüllt: Ex-BVB-Spieler lockte Mustafi zu Schalke

Shkodran Mustafi
Foto: imago images

Mit der Verpflichtung von Shkodran Mustafi hat der FC Schalke 04 im Winter einen neuen Abwehrspieler verpflichtet. Der 28-jährige Innenvertediger wurde als Ersatz für Ozan Kabak. Laut S04-Coach Christian Gross hat ein ehemaliger BVB-Spieler den Mustafi-Transfer zu den Knappen ermöglicht.

Im Interview mit der Schweizer Zeitung „Blick“ äußerte sich Gross über die Verpflichtung von Mustafi und verriet dabei wie der Transfer „hinter den Kulissen“ eingefädelt wurde. Demnach hat der Ex-Dortmund-Profi Philipp Degen den Wechsel eingefädelt.

„Ohne ihn wäre Mustafi nicht zu uns gekommen“

Degen, der zwischen 2005 bis 2008 drei Jahren beim BVB unter Vertrag stand, hat sich nach seiner aktiven Karriere als Spielerberater etabliert. Laut Gross war der 37-jährige maßgeblich an dem Mustafi-Deal beteiligt: „Er ist super vernetzt im Fußball. Ohne ihn wäre Mustafi nicht zu uns gekommen.“

Der ehemalige Schweizer Nationalspieler, der auch zwei Jahren beim FC Liverpool spielte, nutzte demnach zunächst seine guten Kontakte bei den Reds um Ozan Kabak beim englischen Meister unterzubringen: „Philipp wusste, dass Liverpool einen Innenverteidiger sucht. Er fragte, ob Liverpool an Ozan Kabak interessiert sei – so wusste Philipp, dass Schalke Kabak möglicherweise an Liverpool abgeben könnte – und er Mustafi zu Schalke bringen könnte.“

Laut Gross arbeitet er regelmäßig mit Degen zusammen. Einen Interessenskonflikt dementierte dieser jedoch: „Wir sind finanziell völlig unabhängig voneinander“, betonte der Schalke-Coach.

Weitere Schalke News und Storys gibt es auf schalketotal.de