Schalke News

Kleiner Lichtblick: Paciencia trainiert wieder mit Ball

Goncalo Paciencia
Foto: imago images

Ein kleiner Hoffnungsschimmer in ansonsten immer kritischer werdender Lage. Am gestrigen Mittwoch trainierte Goncalo Paciencia erstmals wieder mit Ball. Auch, wenn er noch nicht wieder mit der Mannschaft trainierte, ist also absehbar, dass er in Kürze wieder zur Verfügung stehen könnte. Gesetzt den Fall, es tauchen keine neuen Probleme mit seiner Verletzung auf.

Die hatte es schließlich in sich. Im November 2020 hatte Paciencia sich so schwer am Knie verletzt, dass er bis heute ausfällt. Für eine optimale Behandlung reiste er sogar für längere Zeit in seine Heimat Portugal. Dort bewältigte er alle nötigen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit seinem Vertrauensarzt. Seit Ende Januar weilt er nun wieder in Gelsenkirchen. Gestern war es dann soweit, dass er erstmal mehr als nur Lauf- und Reha-Arbeit absolvieren konnte.

Der Stürmer war zu Beginn der Saison von Eintracht Frankfurt ausgeliehen worden. In seinen bislang acht Einsätzen gelang ihm allerdings nur ein Treffer. Zu wenig eingebunden in die ohnehin gerade in der Offensive wenig effektive Spielweise war Paciencia, monierten Kritiker. Dennoch ist wahrlich Not am Mann in punkto Stürmer beim FC Schalke 04.

Embed from Getty Images

Gross fehlen weiter die Stürmer

Zurzeit fallen mit Steven Skrzybski, Mark Uth und Klaas-Jan Huntelaar drei Optionen für die Offensive aus, Vedad Ibisevic hat den Club bereits im Dezember wieder verlassen. Momentan muss Trainer Christian Gross hauptsächlich auf Matthew Hoppe setzen. Der traf zwar schon fünfmal, galt zuvor aber nicht als sonderlich torgefährlich.

Und Tore muss der FC Schalke 04 unbedingt erzielen. Schließlich helfen nur Siege und somit jeweils drei Punkte dabei, den jetzt schon kaum aufholbar erscheinenden Rückstand von neun Punkten auf den Relegationsplatz aufzuholen. Zur Erinnerung, auch wenn es dieser wohl kaum bedürfte: In der gesamten Saison hat der FC Schalke 04 erst acht Punkte geholt. Sollte Goncalo Paciencia in Kürze wieder mitwirken können und besser treffen als zuletzt, besteht aber vielleicht noch ein wenig Hoffnung auf weitere Siege nach dem bislang einzigen in dieser Saison gegen die TSG Hoffenheim.