DFB-Pokal

Presseschau zum Pokal-Aus: „Starkes“ Schalke zeigt sich „wehrhaft“

DFB Pokal
Foto: imago images

Wieder eine Niederlage für Schalke, diesmal im Pokal. Beim ersten Aufeinandertreffen mit einem Ligagenossen musste S04 gleich die Segel streichen. Allerdings war der Auftritt in vielen Aspekten überzeugend, die Presse sah „starke“ und „wehrhafte“ Schalker. Dass für viele Wolfsburgs Torhüter Casteels der Matchwinner war, ist ebenso bezeichnend.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von Schalkern, die stark wie nie in dieser Saison auftraten. „Fast eine halbe Stunde lang bekam der VfL kaum Zugriff auf die Partie. Auch nach der Pause blieben klare Torchancen rar.“ Allerdings unterliefen beiden Seiten „erschreckend viele Fehlpässe“. Insgesamt aber agierte Schalke „überhaupt nicht wie ein designierter Zweitligist“. Trotz einer starken Vorstellung stand am Ende aber das Aus aus dem DFB-Pokal.

Das Revierblatt WAZ stellt fest: „Kampf wird nicht belohnt“. Wegen der „ansprechenden Leistung“ des FC Schalke 04 sei das Ergebnis „unverdient“. Zudem sei der Einsatz des Videobeweises nicht regelkonform gewesen. Schiedsrichter Zwayer hatte die Partie unterbrochen, als Schalkes Torhüter das Spiel bereits mit einem Abstoß fortgesetzt hatte. Es bestehe noch geringe Hoffnung darauf, dass das Sportgericht diese Entscheidung für ungültig erklärt. Vielleicht erhält Schalke also eine zweite Chance. Bei der ersten präsentierte man sich „aggressiv und aufmerksam“ und ließ keine klare Torchance des VfL zu, erspielte sich aber zwei eigene große. Bezeichnend, dass die WAZ am Ende Wolfsburgs Torhüter Casteels zum besten Spieler auf dem Platz kürte.

Embed from Getty Images

WAZ: Schalke verliert „unverdient“

Der Kicker bezeichnet Schalkes Auftritt als „wehrhaft“. Nach einem abwartenden Beginn „gestaltete Schalke die Partie weitgehend offen und kam immer wieder mit Tempo an und in den Strafraum der Wolfsburger.“ Etwas kritischer formuliert der Kicker weiter, dass es in Halbzeit 1 nur wenige spielerische Höhepunkte gegeben habe. Auch die Schalker Chancen im zweiten Durchgang kamen eher „aus dem Nichts“. Doch auch er sieht in Casteels den Retter für den VfL, der mehrere Großchancen von S04 vereitelte.

Diese Bewertungen dürften dem Team und den Fans Mut machen, dass es doch noch viel zu früh ist, die laufende Saison bereits abzuhaken. Auch, wenn der kommende Gegner RB Leipzig wohl ein härterer sein wird, als es der VfL Wolfsburg gestern im Pokal war.