Schalke News

Schalke muss sich bei Mustafi gedulden: „Müssen schauen, wann er am Training teilnehmen kann“

Shkodran Mustafi
Foto: imago images

Mit Shokdran Mustafi hat der FC Schalke 04 am Deadline Day einen Ersatz für Ozan Kabak verpflichtet, der zum FC Liverpool gewechselt ist. Wann der 28-jährige Abwehrspieler für die Knappen auflaufen ist offen.

Mustafi wechselt bis zum Ende der Saison vom FC Arsenal zu Schalke und soll mit seiner Erfahrung den Knappen im Abstiegskampf helfen. Die Frage ist nur, wann S04-Coach Christian Gross auf den Weltmeister von 2014 setzen kann.

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen muss sich Schalke bei Mustafi noch ein wenig gedulden. Schalke-Pressesprecher Marc Siekmann äußerte sich am Dienstag wie folgt dazu: „Zur Quarantäne-Regelung können wir noch nicht viel sagen. Er wurde bei Arsenal dreimal negativ getestet zuletzt, wird heute von uns noch einmal abgestrichen, damit aufgrund der Virusvarianten keinerlei Gefahr besteht. Wir müssen schauen, wann er am Training teilnehmen kann“.

Gross hofft auf einen Mustafi-Einsatz gegen Leipzig

Klar ist: Bei morgigen DFB-Pokal-Spiel gegen Wolfsburg wird Mustafi nicht mit von der Partie sein. Gross hofft jedoch auf einen Einsatz am kommenden Samstag beim Ligaspiel gegen Leipzig: „Bei Mustafi hoffen wir, dass es schnell geht und er am Wochenende spielen kann. Wir sind im Austausch mit dem Gesundheitsamt“.

Der Schweizer hat zudem keinerlei Sorgen, dass der Innenverteidiger nicht fit sei: „Mit Mustafi haben wir einen sehr guten und erfahrenen Verteidiger bekommen. Er hat seine Spiele gehabt über 90 Minuten, vor allem Ende 2020 und er ist fit. Ich rechne damit, dass er sobald die Quarantäne vorbei ist, zu 100 Prozent spielen kann“.

Weitere Schalke News und Storys gibt es auf schalketotal.de