Transfers

Kein Abnehmer für Nabil Bentaleb in Sicht – Real Valladolid an Hamza Mendyl interessiert?

Hamza Mendyl
Foto: imago images

Dank der verlängerten Sponsorenverträge mit Böklunder und der Stölting-Gruppe hat der FC Schalke 04 die Möglichkeit, bis zum Transferschluss am Montag noch einen vierten Winterneuzugang nach Sead Kolasinac, Klaas-Jan Huntelaar und William an Land zu ziehen. Dabei wird es wohl auf einen offensiven Außenbahnspieler hinauslaufen, für den vor den Sponsorendeals auch deshalb die finanziellen Möglichkeiten fehlten, weil die Abgänge nicht mehr benötigter Profis nicht realisiert werden konnten.

Allen voran zu nennen ist in diesem Zusammenhang natürlich Nabil Bentaleb, der schon seit Wochen nicht mehr mit der Mannschaft trainiert, aber im ersten Halbjahr 2021 bis zu seinem Vertragsende dennoch rund 2,5 Millionen Euro Gehalt kassieren soll. Schalke würde den algerischen Nationalspieler inzwischen zwar nicht nur ablösefrei ziehen lassen, sondern wäre zudem zur Zahlung einer Abfindung bereit, doch selbst unter diesen Voraussetzungen hält sich das Interesse anderer Klubs am zentralen Mittelfeldmann in Grenzen.

Schneider schließt Bentaleb-Comeback nicht vollends aus

Dass Sportvorstand Jochen Schneider gegenüber „Bild“ eine Rückkehr Bentalebs nicht vollständig ausschließt, kann der Marktwert des 26-Jährigen derweil auch nicht mehr retten: „Das kann man zu diesem Zeitpunkt nicht abschließend beantworten, auch wenn die sportliche Wahrscheinlichkeit sicher nicht größer wird mit jedem Tag, den er individuell und nicht mit dem Team trainiert.“

Ebenfalls gerne von der Gehaltsliste streichen würden die Schalker Verantwortlichen Linksverteidiger Hamza Mendyl, der beim 0:1 kurz vor Weihnachten gegen Arminia Bielefeld von Interimscoach Huub Stevens überraschend in die Startelf beordert worden war, es ansonsten im bisherigen Saisonverlauf nur auf zwei Kurzeinsätze bringt. Für den 23 Jahre alten Marokkaner soll sich laut dem spanischen Radiosender „Cadena SER“ Real Valladolid interessieren. Allerdings ist Mendyl beim Klub des früheren brasilianischen Weltklassestürmers Ronaldo wohl nur einer von mehreren Kandidaten und dabei nicht ganz oben auf der Wunschliste.