Schalke News

Weserstadion als gutes Pflaster – Die Statistik macht vor der Reise nach Bremen Mut

Mit dem zuletzt gegen den FC Bayern München leicht angeschlagen fehlenden Sead Kolasinac und den bislang noch nicht eingesetzten Klaas-Jan Huntelaar und William könnte der FC Schalke 04 am Samstag beim SV Werder Bremen erstmals alle drei Winterneuzugänge aufbieten. Während Kolasinac und William die defensiven Außenbahnen auf ein höheres Niveau hieven sollten, ist mit Huntelaar als Joker zu rechnen.

Die verbesserte Personalsituation ist indes nicht der einzige Grund, der den Schalker Tross zuversichtlich nach Bremen reisen lässt. Vielmehr dient auch die jüngste Bilanz der Königsblauen im Weserstadion als Mutmacher. Insgesamt verlor Schalke bei 18 Siegen und neun Unentschieden 29 der bisherigen 56 Gastspiele an der Weser, doch im vergangenen Jahrzehnt konnte diese Statistik deutlich aufgehübscht werden.

Harit und Raman treffen beim letzten Auswärtssieg in Bremen

Denn seit einer 1:5-Klatsche in der Saison 2007/08 war Schalke zwölf Mal – ausschließlich in der Bundesliga – zu Gast in Bremen und verlor nur zwei dieser Partien. Bei drei Unentschieden wurden stattdessen gleich sieben Siege eingefahren. So auch am 12. Spieltag der vergangenen Saison, als Amine Harit und Benito Raman am 23. November 2019 eine 2:0-Führung herausschossen, die Bremens Yuya Osako nur noch zum 1:2-Endstand verkürzen konnte.

Bis auf Alexander Nübel, Jonjoe Kenny und Daniel Caligiuri sind voraussichtlich alle Akteure, die vor 14 Monaten in der Schalker Startelf standen, auch am Samstag wieder dabei – sicherlich mit dem festen Vorsatz, abermals drei Punkte mit nach Gelsenkirchen zu nehmen.