Schalke News

„Wie Harry Potter!“ – Italien feiert Schalke-Leihgabe McKennie

Weston McKennie
Foto: imago images

Schalke-Leihgabe Weston McKennie spielt derzeit groß auf in der Serie A. Der 22-jährige US-Amerikaner hat nicht nur die Juve-Fans von sich überzeugt, sondern auch die italienischen Sport-Gazetten.

McKennie hat Schalke vergangenen Sommer auf Leihbasis in Richtung Juventus Turin verlassen und rückt immer mehr in den Fokus bei der Alten Dame. Der Mittelfeldspieler hat sich als echter Glücksgriff für Juve entpuppt und erzielte am vergangenen Wochenende beim 2:0-Erfolg gegen Bologna seinen dritten Saisontreffer. In 21 Spielen für Turin kommt McKennie mittlerweile auf sechs Torbeteiligungen.

Viel wichtiger als seine Tore und Vorlagen, ist die Art und Weise wie sich McKennie auf dem Platz präsentiert. Der US-amerikanische Nationalspieler ist zu einem echten Leader im Juve-Mittelfeld aufgestiegen und wird von der italienischen Presse gefeiert.

„Was wäre Juve ohne den Marine McKennie?

Für die „Corriere dello Sport“ ist McKennis mittlerweile unverzichtbar geworden: „Was wäre Juve ohne den Marine McKennie? Er ist immer an der richtigen Stelle und beweist Führungsqualitäten“. Zudem griff das Blatt das Tattoo eines Zauberstabs auf dem Arm von McKennie auf und zog einen kuriosen Vergleich: „Harry Potter McKennie zaubert für seinen Trainer Pirlo einen entscheidenden Sieg“.

Auch die „Gazzetta dello Sport“ adelte die Schalker Leihgabe: „Mit Big Mek ist für Juve nichts unmöglich“.

McKennie ist bis zu Ende der Saison an den italienischen Rekordmeister ausgeliehen. Juve hat jedoch eine Kaufoption in Höhe von 18,5 Mio. Euro und wird diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ziehen.