Transfers

Suche nach einem Rechtsverteidiger läuft – Auch Vladislav Ignatjev ein Kandidat?

Vladislav Ignatjev
Foto: imago images

Für das Gastspiel am Sonntagabend bei Eintracht Frankfurt wird es zwar wohl nicht mehr reichen, doch die Suche des FC Schalke 04 nach weiteren Verstärkungen für den Angriff und die rechte Abwehrseite läuft auf Hochtouren. Während sich die Gerüchte hinsichtlich eines neuen Stürmers bislang in überschaubarem Rahmen halten, taucht beinahe täglich ein neuer Kandidat für die rechte Seite der Abwehrkette auf.

Der vereinslose Julian Korb spielt in den Spekulationen der letzten Tage dabei ebenso nur noch eine untergeordnete Rolle wie Yan Valery (FC Southampton), eine Rückkehr von Jonjoe Kenny (FC Everton) und der wohl verletzungsbedingt von der Kandidatenliste gestrichene Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen).

Rüegg oder Ignatjev?

Dafür werden aber inzwischen zwei andere Namen heiß gehandelt. Zum einen der 22 Jahre alte Schweizer Kevin Rüegg, der nach seinem erst im Sommer erfolgten Wechsel vom FC Zürich zu Hellas Verona in der Serie A noch nicht richtig Fuß fassen konnte und als möglicher Leihspieler eine kostengünstige Option sein könnte. Dass Rüeggs Berater Philipp Degen an der Veltins-Arena gesichtet wurde, schürte die Spekulationen, doch einen konkreten Kommentar gibt es zu dieser Personalie bis dato nicht.

Das gilt gleichermaßen für Vladislav Ignatjev von Lokomotiv Moskau, den das russische Portal „sport-express.ru“ mit S04 in Verbindung bringt. Der 33-Jährige würde jede Menge Erfahrung unter anderem aus fünf Länderspielen für Russland mitbringen und wäre mit Blick auf das fortgeschrittene Alter und einen im Juni auslaufenden Vertrag wohl auch finanzierbar. Ignatjev selbst wollte auf Nachfrage die Gerüchte um einen Wechsel in die Bundesliga indes nicht kommentieren.