Schalke News

Weitere Untersuchungen bei Mark Uth – Zeitpunkt der Rückkehr offen

Mark Uth
Foto: imago images

Einen Tag, nachdem Mark Uth Fußball-Deutschland für einige Minuten in einen Schockzustand versetzt hat, konnte der Angreifer des FC Schalke 04 das Krankenhaus in Augsburg wieder verlassen. Uth, der in einem Luftzweikampf von Gegenspieler Felix Uduokhai unglücklich an der Schläfe erwischt wurde und in Folge dessen kurzzeitig das Bewusstsein verlor, ist nach einer Nacht unter Beobachtung nach Gelsenkirchen zurückgekehrt.

Der 29-Jährige, der nach Angaben seines Vereins in der Anfangsphase des Schalker 2:2 beim FC Augsburg eine Gehirnerschütterung erlitten hat und damit in Anbetracht der ersten Befürchtungen relativ glimpflich davon gekommen ist, wird sich allerdings noch weiteren Untersuchungen unterziehen und einer offiziellen Mitteilung zufolge durch die medizinische Abteilung des FC Schalke 04 weiterhin intensiv betreut.

Im neuen Jahr wohl wieder dabei

Noch unklar ist im Moment, wann Uth ins Training zurückkehren und erstmals wieder auflaufen kann. Ein Einsatz am Mittwoch im Heimspiel gegen den SC Freiburg ist aber ausgeschlossen und auch für die Begegnung am Samstag gegen Arminia Bielefeld dürfte es für den Linksfuß, der in den vergangenen Wochen einer der wenigen Lichtblicke im königsblauen Trikot war, kaum reichen. Tendenziell etwas besser stehen dürften die Chancen für die zweite Runde im DFB-Pokal am nächsten Dienstag beim SSV Ulm, doch ein Risiko werden dann sicherlich weder S04 noch Uth selbst eingehen.

Sofern die weiteren Untersuchungen keine neuen Befunde ergeben, sollte Uth nach der kurzen Weihnachtspause zum Start ins neue Jahr am 2. Januar bei Hertha BSC aber wieder zur Verfügung stehen.