Schalke News

Schalke-Fans halten Ansprache an die Spieler bei Abfahrt nach Augsburg

Ob das dieselben Fans sind, die zuvor noch neues Personal im Vorstand des FC Schalke 04 gefordert hatten, ist nicht bekannt. In jedem Fall versammelten sich am Abend bei der Abfahrt des Busses des Revierclubs in Richtung Bayern rund 50 Schalker Fans an der Veltins-Arena, um die Spieler dort auf ihre Aufgabe einzuschwören. Mit den gegenwärtig in NRW geltenden Corona-Bestimmungen dürfte diese Aktion nicht konform gewesen sein.

Wieder einmal war es Dirk große Schlar mann, der für den Sender sky direkt vor Ort war und ein Video der Aktion twitterte. Darin sind zunächst die Spieler von hinten zu sehen, während ein Anführer der versammelten Fans eine laute Rede schwingt. Diese hat allerdings keine Kritik an den Spielern zum Inhalt, sondern will die Knappen offenbar pushen. Am Sonntag spielt der FC Schalke 04 um 15.30 Uhr beim Ex-Club von Trainer Manuel Baum, beim FC Augsburg.

Wörtlich klang das dann bei den Anängern so: „Die nächsten drei Spiele sind elementar wichtig, wir wollen euch hiermit die nötige Motivation mitgeben. Nehmt das mit, saugt das auf und gewinnt diese Spiele. Es geht um das Überleben unseres Vereins. Wir glauben an euch, also enttäuscht uns nicht. Enttäuscht nicht den Verein.“

Embed from Getty Images

Fans warten am Bus auf den Kader

Der Unterstützung ihrer Fans dürfen die Schalker Spieler sich also sicher sein. Im Anschluss an die Rede gab es rhythmisches Klatschen aller Fans und dazu wurde skandiert: „Auf geht’s Schalke, kämpfen und siegen!“ Beinahe wie im Stadion, in das man auch in Gelsenkirchen ja auch schon wieder längere Zeit nicht mehr kommen darf.

Genauso wenig hätten die Fans sich aber überhaupt in diesem Umfang treffen dürfen. Maximal aus zwei Haushalten dürfen sich zurzeit Personen in NRW privat treffen – und es ist nicht anzunehmen, dass sich die etwa 50 Anhänger auf exakt zwei Haushalte verteilen. Konsequenzen könnte es auch in der Hinsicht haben, dass die Hygiene-Pläne der DFL vorsehen, Ansammlungen von Fans mit einem Spielabbruch zu ahnden. Zwar lief während der Bus-Abfahrt natürlich gerade kein Spiel, dennoch ist es denkbar, dass die DFL mit Sanktionen auf diesen Vorgang reagiert.