Schalke News

Keine OP bei Salif Sané – Knieverletzung wird konservativ behandelt

Salif Sane
Foto: imago images

Am gestrigen Dienstag hat der FC Schalke 04 den operativen Eingriff bei Goncalo Paciencia, der sich bereits am Abend zuvor über die Sozialen Medien vom Krankenbett aus gemeldet hatte, auch offiziell bestätigt. Weitere Details teilten die Königsblauen nicht mit, doch nach Informationen der „Bild“ soll der Grund der Operation am linken Knie eine Verletzung am Meniskus gewesen sein.

Wie lange der portugiesische Angreifer pausieren muss, gab Schalke nicht bekannt. Weil Paciencia bereits im September wegen einer Meniskusverletzung am gleichen Knie operiert werden musste und damals knapp drei Monate ausfiel, spekuliert „Bild“ nun damit, dass der 26-Jährige bis mindestens Februar nicht zur Verfügung stehen wird.

Entwarnung bei Raman

Positivere Nachrichten gibt es derweil von Salif Sané, der vor zwei Wochen ebenfalls mit einer Knieverletzung von der senegalesischen Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Der 30-Jährige kommt um eine Operation herum und wird nach Angaben des Vereins auf Anraten zweier Experten konservativ behandelt. Um welche Verletzung es sich genau handelt, wurde bislang indes auch im Falle Sané nicht kommuniziert.

Der am Samstag beim 1:4 in Mönchengladbach nach einem Schlag aufs Knie ausgewechselte Benito Raman wurde derweil am heutigen Mittwoch wieder im Mannschaftstraining erwartet. Ein längerer Ausfall des Belgiers droht nicht. Ob auch die zuletzt ausgefallenen und nur individuell trainierenden Rabbi Matondo, Bastian Oczipka und Ralf Fährmann zeitnah einsteigen können, bleibt abzuwarten.