Transfers

Verpflichtung von Robin Gosens scheiterte am Geld

Robin Gosens
Foto: Emilio Andreoli/Getty Images

Die Gründe, warum es nicht zu einem von Schalke avisierten Transfer von Robin Gosen zum FC Schalke 04 kommt, werden unterschiedlich erklärt. Gosens selbst erwähnt den mangelnden sportlichen Fortschritt, den ein Wechsel zu Schalke für ihn im Moment bedeutete. Andere Quellen sprechen von einer konkreten Summe, die Schalke für einen solchen Wechsel fehlte.

So berichtet die Seite fussballtransfers.com von fehlenden drei Millionen Euro, die der FC Schalke nicht aufbringen konnte, um den zurzeit bei Atalanta Bergamo unter Vertag stehenden Gosens zu verpflichten.

Im Sommer 2019 sei man in ernsthaften Verhandlungen gewesen, Interesse hätte von beiden Seiten bestanden. Doch der Revierclub bot lediglich 7 Millionen Euro für die Dienste des bekennenden Schalke-Fans, der vom Herzen her gerne nach Schalke gewechselt wäre. Atalanta Bergamo forderte jedoch 10 Millionen Euro. Und die Differenz von 3 Millionen Euro konnte oder damals noch wollte Schalke nicht aufbringen. Der gebürtige Emmericher hätte wieder sehr nah an seiner Heimat leben und arbeiten können, was sicher ein zusätzliches Argument für einen Wechsel zurück nach Deutschland gewesen wäre. Doch damals scheiterte es an den unterschiedlichen monetären Vorstellungen.

Embed from Getty Images

Schalke wäre „Karriere-Rückschritt“

Inzwischen jedoch könnte sich Robin Gosen einen Wechsel zum FC Schalke 04 auch aus sportlicher Hinsicht nicht mehr vorstellen. In der WAZ wird er mit diesen Worten zitiert: „Das wäre kein Karriereschritt, der mich sportlich weiterbringt. So ehrlich muss ich leider Gottes sein. Ich glaube, das wird mir jeder Schalke-Fan so auch unterschreiben.“

Mittlerweile zum deutschen Nationalspieler aufgestiegen und mit Atalanta Bergamo in der Champions League aktiv, ist Schalke für Spieler eines solchen Kalibers eben keine reizvolle Adresse mehr. Selbst wenn der drohende Abstieg in dieser Saison abgewendet werden könnte – wer garantiert, dass es in der nächsten Saison besser wird und nicht wieder einzig und allein um den Klassenerhalt geht?

Was wiederum wahrscheinlicher wird, wenn Schalke sich nicht adäquat verstärken kann. Was zunehmend schwieriger wird, wenn Spieler der Qualität von Robin Gosen Schalke als einen Rückschritt in der Karriere betrachten statt als Fortschritt.