Schalke News

Mehr Verletzte? Diese drei Spieler brechen Training ab

Bastian Oczipka
Foto: imago images

Der gestrige Tag bot eine Menge Personalentscheidungen auf Schalke. Michael Reschke wird gehen, drei Spieler wurden suspendiert, von denen Ibisevic komplett den Club verlassen wird. Doch das war noch nicht alles an diesem denkwürdigen Dienstag bei S04. Gleich drei Spieler mussten gestern das Training wegen diverser Blessuren abbrechen.

Das waren laut dieser Meldung die folgenden drei Spieler:

  • Bastian Oczipka
  • Ralf Fährmann
  • Goncalo Paciencia

Durchaus Kräfte im Kader also, die in den letzten Wochen zu vielen Einsätzen kamen. Zwar wurde Ralf Fährmann erst vor wenigen Tagen zur Nr. 2 degradiert. Ihn als Ersatzmann der neuen Nr. 1, Frederik Rönnow, zu wissen, wäre aber stets beruhigend. Denn wie schnell es mit Ausfällen wegen Verletzungen gehen kann, weiß man schließlich nicht erst seit gestern.

Bastian Oczipka wurde am rechten Oberschenkel bandagiert und dann per Golfwagen vom Spielfeld gebracht. Was bei Ralf Fährmann und Goncalo Paciencia zum Abbruch der Einheit führte, war hingegen von außen nicht ersichtlich. Die Diagnosen von allen drei Spielern stehen noch aus. Möglicherweise sieht man den einen oder anderen der drei bereits heute wieder im Training und es waren nur Vorsichtsmaßnahmen, nicht weiter zu trainieren. Anderenfalls stünde dem FC Schalke 04 eine neuerliche personelle Schwächung ins Haus – und das angesichts chaotischer Verhältnisse im Kader in den letzten Tagen.

Embed from Getty Images

Wie schwer sind die Verletzungen?

Von einer Einheit ist weder während der Spiele noch in der Zeit danach und davor etwas zu sehen. Im Prinzip ist Torhüter Rönnow aktuell der einzige Lichtblick, der mit starken Leistungen regelmäßig noch höhere Niederlagen verhindert. Die Leihgabe Paciencia von Eintracht Frankfurt sollte mithelfen, die Offensivprobleme zu lösen, konnte dabei bislang aber selten überzeugen.

Sein Ausfall wöge wohl nicht ganz so schwer wie jener von Bastian Oczipka. Den in einer teils vogelwild agierenden Schalker Defensive war Oczipka meist noch einer der weniger schlechten Spieler. Und die nächste bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag ist nur drei Tage entfernt. Bleibt zu hoffen, dass die in Kürze zu erwartenden Diagnosen Entwarnung geben können.