Schalke News

Torwartentscheidung geplant: Manuel Baum will sich auf eine Nummer eins festlegen

Manuel Baum
Foto: imago images

Am Samstagnachmittag unternimmt der FC Schalke 04 den nächsten Versuch, die mittlerweile auch 23 Bundesliga-Spiele angewachsene Negativserie ohne Sieg zu beenden. Gegen den VfL Wolfsburg, der wie ansonsten nur noch Bayer Leverkusen in der neuen Spielzeit noch ungeschlagen ist, dürfte es freilich nicht ganz einfach werden, den Bann zu durchbrechen.

Wichtig wird auf jeden Fall, dass die mit 22 Gegentreffern schwächste Hintermannschaft der Liga stabil steht und im Idealfall wenig bis nichts zulässt. Dafür mitverantwortlich ist natürlich der Schalker Schlussmann, wobei fünf Tage vor der Partie noch offen ist, wer im königsblauen Kasten stehen wird. Die seit längerem schwelende Torwartfrage allerdings wird in den kommenden Tagen erst einmal beantwortet. Trainer Manuel Baum hat laut „kicker“ angekündigt, sich bei Duell zwischen Frederik Rönnow und Ralf Fährmann auf eine Nummer eins festlegen zu wollen.

Rönnow mit überzeugenden Leistungen

Als Favorit gilt dabei der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Rönnow, der in der Halbzeit der 0:4-Niederlage am dritten Spieltag bei RB Leipzig den angeschlagenen Fährmann ersetzte und seitdem zu überzeugen wusste. Fährmann, dem auch nach jener Partie noch Adduktorenprobleme zu schaffen machte, hatte zuvor nach seiner Rückkehr nach einjähriger Ausleihe zu Norwich City und Brann Bergen zwar auch nicht enttäuscht, aber anders als Rönnow auch keine vermeintlich unhaltbaren Bälle pariert.

Vermutlich wird Baum seine beiden Torhüter zunächst zu einem Sechs-Augen-Gespräch, ehe gegen Ende der Woche, möglicherweise in der Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel, auch die Öffentlichkeit über die neue Rollenverteilung informiert wird.